Sternsinger sammelten im Kreisdekanat abermals Rekordergebnis

Kreisdekanat Coesfeld (pbm/mek). Darauf können die knapp 2800 Sternsingerinnen und Sternsinger im Kreisdekanat Coesfeld mächtig stolz sein. In diesem Jahr haben sie wieder das Vorjahresergebnis getoppt. 384.769,07 Euro landeten in ihren Spendendosen. 2018 waren es 366.574,84 Euro. So schafften die kleinen Königinnen und  Könige eine abermalige Steigerung von fünf Prozent. Dank ihres Engagements kamen im Dekanat Coesfeld 95.970,43 Euro, im Dekanat Dülmen 91.649,19 Euro, im Dekanat Lüdinghausen 118.619,39 Euro und im Dekanat Werne 78.530,06 Euro zusammen.

Rund um den 6. Januar haben sich die Mädchen und Jungen auf den Weg gemacht, um den Menschen den Segen für das neue Jahr zu bringen. Zudem sammelten sie in den 20 Pfarreien des Kreisdekanats Coesfeld von Rosendahl bis Lünen, von Dülmen bis Ascheberg für notleidende Kinder. In diesem Jahr steht die Aktion des Kindermissionswerk unter dem Motto „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ und nimmt vor allem Kinder und Jugendliche mit Behinderungen in dem südamerikanischen Land in den Blick.

Begleitet wurden die kleinen Könige von zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die Fahr- und Verpflegungsdienste übernommen hatten. „Ich bin jedes Jahr erneut sehr angerührt, wenn ich erlebe, wie begeistert die Jungen und Mädchen als Sternsinger unterwegs sind und dem Wetter trotzen. Sie wollen anderen Kindern zu helfen, denen es nicht so gut geht wie ihnen. Die weltweit größte Aktion von Kindern für Kinder! Ich freue mich über dieses tolle Ergebnis im Kreisdekanat Coesfeld und danke allen Kindern, Helferinnen und Helfern“, freut sich Kreisdechant Johannes Arntz über das Engagement.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.