Ausbildung und Beschäftigung bleiben exklusiv

Münsterland / Coesfeld, 15.05.18 (PM) „Menschen mit Behinderung werden nach wie vor am Arbeitsmarkt ausgegrenzt“, so Friedel Paßmann Vorsitzender des DGB Arbeitskreis Behindertenpolitik im Münsterland. Ausbildung und Beschäftigung bleiben exklusiv, statt inklusiver zu werden. Die Arbeitslosenquote schwerbehinderter Menschen ist zwar in den letzten Jahren gesunken, allerdings langsamer als die allgemeine Arbeitslosenquote. Der Abstand zwischen beiden Gruppen ist sogar noch gewachsen.

2016 lag die Arbeitslosenquote schwerbehinderter Menschen bei 12,4 Prozent (2009: 14,6%), die vergleichbare allgemeine Arbeitslosenquote bei 7,8 Prozent (2009: 10,5%, siehe dazu Hinweis). Auch bei der durchschnittlichen Dauer der Arbeitslosigkeit schwerbehinderter Menschen gibt es keine Verbesserungen, sie liegt noch immer bei 54 Wochen. Die durchschnittliche Dauer der Arbeitslosigkeit insgesamt liegt aktuell bei 38 Wochen.

Mit der Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 hat sich die Bundesregierung verpflichtet die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung auch am Arbeitsmarkt schrittweise umzusetzen. Ziel muss es sein, die überdurchschnittliche Arbeitslosigkeit schwerbehinderter Menschen messbar zu senken. Viele Jahre wurden verschenkt, jetzt muss schnell gehandelt werden.
Der DGB fordert, die gesetzlich vorgesehene Abgabe für ausbleibende Beschäftigung behinderter Menschen stark anzuheben. Dabei sollte gestaffelt vorgegangen werden, so dass Anstrengungen der Unternehmen belohnt werden.“

Hinweis:
Die Quote arbeitsloser Menschen mit Behinderung wird auf Basis der „sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten“ errechnet. Bei anderen Angaben zur Arbeitslosigkeit ist die Basis „alle Beschäftigten“. Deswegen ist diese Quote niedriger.
Im Münsterland sind z. Z. 2.749 schwerbehinderte Menschen arbeitslos, davon in den Arbeitsagenturen Ahlen-Münster 1090, in Coesfeld 828 und in Rheine 831 schwerbehinderte Menschen (stand April 18).

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.