Vortrag am 30. Oktober 2018 in Coesfeld

Kreis Coesfeld, 22.10.18 (PM/kid). Kurz zum Shoppen in die Niederlande oder bequem über Amazon aus dem EU-Ausland bestellen – für viele sind die Europäische Union und die mit ihr verbundenen Vorteile ganz selbstverständlich. Aber seit der Finanzkrise läuft die EU im Krisenmodus. Prof. Dr. Eckart Stratenschulte, der 24 Jahre lang die Europäische Akademie Berlin leitete, wird am Dienstag, 30. Oktober 2018, um 18:00 Uhr im Trend-Center der Parador GmbH in Coesfeld einen spannenden Vortrag über die Zukunft der EU halten.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen; ihre Meinung zur Zukunft Europas ist ebenfalls gefragt: Sie können per Mobiltelefon abstimmen oder auch direkt mit Prof. Dr. Stratenschulte diskutieren. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung wird bis zum 25. Oktober 2018 erbeten unter https://europa-im-trend.eventbrite.de oder per E-Mail an: post@eu-direct.info

Diese Veranstaltung wird vom Kreis Coesfeld in Zusammenarbeit mit dem europe direct-Büro Steinfurt sowie der wfc Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Coesfeld gmbH organisiert. Die Moderation übernimmt Kreismitarbeiterin Marina Kallerhoff.

Turnier des Golf- und Landclubs Coesfeld in Trachten

Coesfeld, 21.10.18 (PM). Bei sonnigem Wetter und sehr guten Platzverhältnissen starteten 48 Teilnehmer für zehn Mannschaften im Golf- und Landclub Coesfeld. Jede Mannschaft bestand aus zwei Teams mit jeweils zwei Spielern. Die 18 Loch wurden unterteilt in drei mal sechs Löcher mit jeweils einer anderen Spielform, was den Spielern sehr viel Spaß bereitete und mitunter auch sehr gute Ergebnisse brachte.

Platz eins und somit die Sieger war hier die Mannschaft der DGL Herren (Deutsche Golf Liga) mit 171 Bruttoschlägen. Platz zwei belegte die Altersklasse 50 Herren-1 mit 176 Bruttoschlägen gefolgt von der Altersklasse 65 Herren mit 177 Bruttoschlägen.

Es war eine gelungene Veranstaltung. Die Clubgastronomie passte sich zünftig bayerisch dem Motto „O‘ zapft is“ mit passender Dekoration an. Natürlich durften auch Haxen, Leberkäs und Fassbier nicht fehlen.

Ergebnisse

Sieger Mannschaften Brutto (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps):
1. DGL Herren 171 Schläge
2. AK 50 Herren-1 176 Schläge
3. AK 65 Herren 177 Schläge

Sieger Team Brutto (ohne Berücksichtigung des persönlichen Handicaps):
1. Allesandro Polistina & Lukas Behnen 83 Schläge
2. Lars Kallwitz & Thorsten Gröning 84 Schläge

Sieger Team Netto:
1. Hanna Tekath & Carlos Ewertz 68 Schläge
2. Manfred Melis & Werner Rolf 69 Schläge

GRÜNE Filmreihe: Der Bauer und sein Prinz

Coesfeld, 21.10.18 (PM). Prince Charles vertritt die Auffassung: „Man muss der Natur etwas zurück geben. Heutzutage geben wir nichts zurück – wir nehmen nur!“
Ist dies das Paradies auf Erden? Der Regissieur Bertram Verhaag entführt uns mit poetischen Bildern nach Südengland auf die Ökologische Farm von Prinz Charles. Der Film zeigt einen Prinzen, der die Vision hat, die Welt ökologisch zu ernähren und die geschundene Natur zu heilen. Dieses Ziel verfolgt er mit seinem charismatischen Farmmanager David Wilson jetzt schon seit 30 Jahren. Die einmalige Zusammenarbeit der beiden beweist mit ausdrucksvollen Bildern, wie ökologische Landwirtschaft funktioniert und welcher Nutzen und welche Heilkraft von ihr ausgeht.
Bertram Verhaag beobachtete die beiden Visionäre mehr als fünf Jahre durch alle Jahreszeiten hindurch. Der Prince of Wales fühlte sich dem ökologisch nachhaltigen Gedanken schon verbunden, als uns das Wort „nachhaltig“ noch völlig unvertraut war. Schon vor mehr als 30 Jahren war ihm bewusst, dass man nur mit praktischen Beispielen überzeugen kann, Land im Einklang mit der Natur ohne Gifte zu bewirtschaften.
Das ist den beiden eindrücklich gelungen und Bauern aus ganz Britannien pilgern zur Duchy Homefarm und holen sich dort den Mut und das Wissen ihre eigene Landwirtschaft umzustellen.
Die Coesfelder GRÜNEN präsentieren diesen Dokumentarfilm von Bertram Verhaag, am Dienstag, 13.11. um 19.30 im Cinema in Coesfeld, der Eintrittspreis beträgt 6 Euro.

Gelegenheit nutzen und Kinderzimmer aufräumen

Coesfeld, 16.10.18 (PM). Zum Ursula-Samstag wird in den Kinderzimmern wieder kräftig aussortiert. Wer sich von dem einen oder anderen Gegenstand trennen möchte, der hat am Samstag (27. Oktober) Gelegenheit dazu: Der 40. VR-Bank Kinderflohmarkt, rund um die VR-Bank Westmünsterland an der Kupferstraße in Coesfeld und auf dem Parkplatz Davidstraße öffnet wieder seine Pforten. Jeder Standinhaber kann auf einer Fläche von ca. 2,4m (Breite) mal 1,5m (Tiefe) seine Spielsachen anbieten. Decken, Unterlagen und Tische sind selbst mitzubringen.
Damit die jungen Händler genügend Kraft zum Handeln haben, sorgt ein Imbiss- und Getränkestand für das leibliche Wohl. Eingeladen sind alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahre (kein gewerblicher Verkauf). Die VR-Bank weist besonders darauf hin, dass der Aufbau erst ab 8 Uhr erfolgen kann, der Verkaufsstart ist um 9 Uhr.
Um einen Standplatz zu sichern, ist ein Standbändchen notwendig. Diese sind im Vorfeld bei der VR-Bank in Coesfeld, Gescher, Rosendahl-Holtwick und Velen erhältlich (nur solange der Vorrat reicht). Für alle Kunden der Bank ist das Bändchen kostenlos. Alle anderen zahlen eine Standgebühr von drei Euro.
Eingeladen sind auch alle Kinder, Jugendlichen, Familien und Erwachsenen, an diesem Tag das ein oder andere Schnäppchen zu machen. Der VR-Bank Kinder- und Jugendflohmarkt bietet hierfür in der Zeit von 9 bis 14 Uhr viele Angebote in einer besonderen Atmosphäre.
Bei ungünstiger Witterung am Veranstaltungstag informiert die Bank bei Bedarf im Vorfeld auf ihrer Internetseite, in der Presse und vor Ort.
Nähere Informationen bei der VR-Bank und unter www.vr-bank-westmuensterland.de.

Straßensperrungen und Umleitungen in der Innenstadt / Markgarage geschlossen

Coesfeld, 12.10.18 (PM). Beim City-Lauf der DJK Coesfeld am Samstag (13.10.) ist zwischen 10 und 18 Uhr mit Behinderungen entlang der Laufstrecke zu rechnen.
Wegen der Bauarbeiten ist die Bernhard-von-Galen-Straße in diesem Jahr weiterhin nicht Teil der Laufstrecke: Der 1000-m-Kurs wird stattdessen vom Marktplatz über die Schüppenstraße, Süringstraße, Gerichtsring, Kupferstraße, Schüppenstraße und zurück zum Marktplatz geführt.
Die Laufstrecke der 5000- und 10000-Meter-Läufer bleibt unverändert. Die Läufe starten zeitversetzt ebenfalls auf dem Marktplatz. Die Strecke verläuft dann über die Süringstraße, weiter neben dem Gerichtsring, dann über Kupferstraße, Letter Straße, Südwall, Schützenwall, Loddeallee, Mühlenstraße, Große und Kleine Viehstraße und abschließend zurück zum Marktplatz.
Der Gerichtsring bleibt wie im Vorjahr offen für den Durchgangsverkehr, weil die Läuferinnen und Läufer über den parallel verlaufenden Geh- und Radweg geführt werden.
An der Münsterstraße wird für Autofahrer in Höhe der Promenade eine gesicherte Querungsstelle eingerichtet, damit dort im Notfall zum Beispiel das Krankenhaus erreichbar bleibt.
Die Marktgarage an der Bernhard-von-Galen-Straße bleibt während des gesamten Veranstaltungstags geschlossen. Für die Anlieger der Kuchenstraße bleibt die Zuwegung über die Bernhard-von-Galen-Straße durchgehend frei. Die Süringstraße ist aufgrund der Einbindung in die Laufstrecke während der Veranstaltung ebenfalls für den Kraftverkehr gesperrt.

Tönnemann unterstützt über 40. Mal

Coesfeld, 10.10.18 (PM). Alt bekannte wie auch neue Aussteller sind mit dabei, wenn am Sonntag, dem 4. November 2018, die “Kinderhilfe Tschernobyl Coesfeld” für ihre diesjährige Herbst- und Adventsausstellung die Pforten öffnet. In der Zeit von 10.00 bis 17.30 Uhr präsentieren sie in den Räumen des Autohauses Tönnemann im Gewerbegebiet Dreischkamp in Coesfeld eine vielseitige Auswahl an handgearbeiteten Artikel.

Über 40 Mal stellte das Autohaus Tönnemann bisher seine Hallen für die Ausstellungen der Coesfelder Initiative zur Verfügung – und bietet auch in diesem Herbst wieder ein Forum für mehr als 55 Hobbykünstler aus dem ganzen Münsterland.

Eine gute Gelegenheit neue Dekorationen für Haus und Garten zu finden und sich ein wenig auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen.

Jedoch nicht nur herbst- und weihnachtlicher Schmuck wird geboten. Die vielseitigen Produkte aus Hobbyhand bieten für jeden Geschmack etwas, das über das Jahr gefragt ist. Die Palette umfasst zum Beispiel Dekorationen aus Glas, Holz, Keramik und Stoff, Aquarell-, Acryl- und Porzellanmalerei, Blech- und Papiergestaltung, Foto- und Grußkarten, Puppen, Filzarbeiten, ausgefallene Erwachsenen-, Kinder- und Puppenkleidung so-wie Taschen und vieles mehr.

Stärken können sich Besucher und Aussteller mit Kuchen, Kaffee, Glühwein und Grillwürstchen. Verantwortlich für die Verpflegung zeichnet das Team der “Kinderhilfe Tschernobyl”. Der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken sowie die Standgebühren der Aussteller tragen zur Finanzierung der Aktionen der Coesfelder Initiative bei.

Um möglichst vielen Gästen den Besuch der Ausstellung zu ermöglichen, ist der Eintritt frei.

Offenes Kunst-Projekt noch bis Sonntag, 21.10.18

Coesfeld, 08.10.18 (PM). Gleichmäßiges Hämmern und Klopfen im Coesfelder Schlosspark: Mehrere Hobby-Künstler haben sich schon am ersten Tag des offenen Kunstprojekts auf den Rasenflächen eingefunden, um mit ihren Ideen individuelle „Berkelsteine“ zu gestalten – kleine Reliefplatten, die in die Berkel-Trittsteine eingesetzt werden.
Begleitet wird diese Kontakt-Kunst-Aktion von Bildhauern des Künstler-Ateliers Kalkmann Kontakt-Kunst, die ähnliche Projekte schon in anderen Städten durchgeführt haben. Jeder kann mitmachen: Kinder, Jugendliche und Erwachsene, besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Arbeit an der dreiteiligen Skulptur „Berkelzompen“, mit der die Künstler zeitgleich mit der Kunst-Aktion beginnen wollten, verzögert sich noch. Die dafür vorgesehenen Sandsteinblöcke wurden nicht rechtzeitig angeliefert.

Kontakt-Kunst-Aktion „Berkelsteine“ im Schlosspark

Montag (08.10.) bis Sonntag (21.10.) täglich von 9 bis 18 Uhr
offene Kunst-Werkstatt im Zelt zur Gestaltung von „Berkelsteinen“
Informationen bei Larissa Bomkamp in der Stadtverwaltung, Tel. (02541) 939-1806 oder Larissa.Bomkamp@coesfeld.de

Start des Münsterland Giro auf dem Marktplatz

Coesfeld, 30.09.18 (PM). Heute starten in Coesfeld die Radsport-Profis des Sparkassen Münsterland Giro. Zusätzlich findet der GIRO inklusiv statt. Zahlreiche Straßen sind deshalb gesperrt. Die Stadt hat eine Hotline geschaltet für betroffene Anlieger geschaltet. Wer Probleme hat, kann ab 8 Uhr anrufen unter Tel. (02541) 939-2421 oder -2422.
Der Startschuss für die Profis fällt um 11.30 Uhr auf dem Marktplatz, um 11.45 Uhr starten dort dann die Teilnehmer des GIRO inklusiv. Das Rahmenprogramm auf der Bühne beginnt bereits um 9 Uhr. Dort sorgt ein Moderator für Stimmung und bietet Informationen über die Rennen. Gegen 14.00 Uhr passieren die Profis Coesfeld zum zweiten Mal, von Westen aus geht es wiederum durch die Innenstadt und über den Marktplatz. Gut zuschauen lässt es sich auch am Coesfelder Berg. Am Gipfel bei der Gaststätte ist für die Profis um etwa 14.05 Uhr eine Bergwertung.
Auch an der Strecke des GIRO inklusiv gibt es viel zu sehen: Gefahren wird mit Zwei- und Dreirädern, Tandems, Rollfiets und anderen Spezialfahrrädern. Gute Sicht haben Zuschauer an der Kreuzung Holtwicker Straße/Osterwicker Straße und am Anstieg an der Wetmarstraße.
Die Straßensperrungen werden am Nachmittag aufgehoben ab etwa 15 Uhr. Dann fahren auch die Busse wieder.
Alle Infos zum Streckenverlauf und zu den Zeiten auch online.

Grüne sehen Chancen für die Coesfelder Wirtschaft

Coesfeld, 02.10.18 (PM). „Der beschleunigte Ausstieg aus der Kohleverstromung bringt auch für die Wirtschaft hier in Coesfeld Chancen.“ Davon sind die Grünen in Coesfeld überzeugt. “Zur Information laden wir alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein”, so Norbert Vogelpohl, Sprecher der Coesfelder Grünen. Beginn ist am Donnerstag, dem 4.10. 2018 um 19.00 Uhr im Saal der Handwerksbildungsstätten, Stockum 1 in Coesfeld. Referenten sind Dr. Tobias Gallasch vom MEET Batteriefoschungszentrum der Universität Münster und Reiner Priggen, Vorsitzender des Landesverbandes Erneuerbare Energien und Mitglied der „Kohlekommission“ der Bundesregierung.

„Die Bundesregierung hat mit ihren aktuellen Zielsetzungen die Orientierung für die nächsten 12 Jahre vorgegeben. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien auf 65 Prozent der Stromerzeugung und die Reduktion der Emissionen aus der Stromerzeugung um 61 Prozent müssen jetzt umgesetzt werden“, wird Norbert Vogelpohl über die energiepolitische Ausgangslage in der Pressemeldung zitiert. Dazu habe sich Deutschland durch den völkerrechtlich verbindlichen Beitritt zum Pariser Klimaschutzabkommen verpflichtet.

Bisher werden im Münsterland etwa 6 Milliarden Euro für Energie aufgewendet, über 90 Prozent davon fließen aus der Region ab, in das Ruhrgebiet, nach Saudi-Arabien, nach Russland. In Zukunft gehe es beim Umstieg auf erneuerbare Energien auch darum, möglichst viel von dieser Summe als Wertschöpfung im Kreis Coesfeld zu binden und gleichzeitig etwas für den Klimaschutz zu tun. „Darin liegt eine enorme Chance für ländliche Regionen und die mittelständische Wirtschaft unserer Stadt und es ist vor allem für junge Menschen, die ein Interesse an dieser Herausforderung haben, eine unglaublich spannende Aufgabe. Diese Chancen wollen wir gern gern darstellen und darüber mit unseren Gästen diskutieren”, so Vogelpohl.

Terminüberblick

Diskussionsabend der Grünen zum Kohleausstieg
Beginn: 04.10.18,19 Uhr
Ort: Handwerksbildungsstätten, Stockum 1, Coesfeld
Referenten: Dr. Tobias Gallasch (MEET Batteriefoschungszentrum) und Reiner Priggen (Landesverbandes Erneuerbare Energien)

<h2>Bundesminister Carsten Linnemann zu Gast beim MIT-Kreisverband</h2>

Dülmen/Coesfeld, 01.1018 (PM). Ob das geplante Einwanderungsgesetz, Fachkräftemangel im ländlichen Raum oder die Integration von Flüchtlingen auf dem Arbeitsmarkt, derBundesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT), Dr. Carsten Linnemann MdB, präsentierte auf Einladung des MIT-Kreisverbandes Coesfeld in einem pointierten politischen Rundumschlag Aktuelles aus Berlin. Im Ausstellungsraum „il bagno“ der Firma Elting in Dülmen diskutierte der promovierte Diplom-Volkswirt anschließend mit rund 50 Unternehmern und Dienstleistern, CDU-Mitgliedern und interessierten Bürgern aus dem gesamten Kreisgebiet.

„Die Wirtschaftslage ist sehr gut, aber dennoch ist die Unsicherheit in der Bevölkerung so groß wie nie zuvor“, bringt der Paderborner Bundestagsabgeordnete die aktuelle Gemütslage auf den Punkt. Die Themen Migration, Sicherheit und Kriminalität beschäftigen die Öffentlichkeit. „Die Menschen wollen keinen Rechtsruck, sondern Rechtsstaatlichkeit.“ Das setze voraus, dass sich auch der Staat an die von ihm selbst gesetzten Regeln halte. „Wir müssen das Vertrauen der Menschen zurückgewinnen und ihnen Halt geben.“ Deshalb brauche die Union wieder mehr Profil und einen „politischen Kompass“, um die Zukunft der Volkspartei zu sichern. „Auch als Fraktion müssen wir uns wieder selbstbewusst und unabhängig vom Regierungshandeln präsentieren“, fordert der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Offensiv müsse sich die Union mit den Fragen der Zukunft beschäftigen: Europa und die Klärung, wofür die EU und wofür die Nationalstaaten zuständig sind, die Integration von Flüchtlingen, die Außen- und Sicherheitspolitik, die Digitalisierung und der Islam. „Der politische Islam muss von der Mitte der Gesellschaft aus bekämpft werden. Wir müssen genau zuhören, was die Imame hier predigen. Jeder, der in Deutschland predigt, sollte unsere Sprache sprechen.“ Das geplante Einwanderungsgesetz berücksichtige den steigenden Bedarf an Fachkräften und regele die Erwerbsmigration transparent. „Mit der sogenannten 3-plus-2-Regelung erlauben wir schon jetzt Flüchtlingen, die bereits eine Ausbildung in Deutschland begonnen haben, diese abzuschließen und eine Anschlussbeschäftigung auszuüben.“

Vehement setzte sich Linnemann auch für den Abbau von Bürokratie und die Vereinfachung des Steuersystems ein. Zudem kündigte er an, den Mittelstand in den Vordergrund zu stellen. „Es sind gerade die kleinen und mittleren Betriebe, die in Deutschland für Arbeits- und Ausbildungsplätze sorgen. Indem wir wieder stärker den Mittelstand und die dort Beschäftigten in den Blick nehmen, stärken wir gleichzeitig all jene, die dieses Land am Laufen halten.“ Die vielen Denkanstöße aus der lebhaften Diskussionsrunde nehme er mit nach Berlin, kündigte der MIT-Bundesvorsitzende an, um sich dort auch weiterhin für einen starken Mittelstand und den Erhalt der wirtschaftlichen Prosperität der Region einzusetzen.