Abfuhrkalender 2019 im Briefkasten

Coesfeld, 07.12.18 (PM). Der Abfuhrkalender 2019 wird in diesen Tagen an die 18.300 Haushalte in Coesfeld und Lette verteilt. Das Plakatfaltblatt informiert über die jeweiligen Abfuhrtermine der Restmülltonne, des Bioabfalls, des Altpapiers und der Gelben Tonne. Außerdem enthält es die Öffnungszeiten und Hinweise zum Wertstoffhof in Höven und erläutert, was dort alles abgeben kann und zu welchen Zeiten. Zudem findet sich im Abfuhrkalender eine Übersicht über die Termine des Schadstoffmobils und Hinweise zu den karitativen Papiersammlungen.
Wer von seinem Postboten keinen Abfuhrkalender 2019 erhalten hat, kann diesen ab Donnerstag, 27. Dezember, im Bürgerbüro der Stadt Coesfeld abholen. Das Serviceteam im Rathausfoyer ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr erreichbar.

Zum Download des Abfuhrkalenders geht es hier.

Kein großes Handwerks-Interesse bei der CoeMBO / Motivation notwendig

Coesfeld, 06.12.18 (PM). Zum Jahresabschluss zog die CDA Coesfeld/Billerbeck/Rosendahl mit dem Vorsitzenden Bernd Kösters eine positive Bilanz ihrer Sacharbeit mit Vertretern anderer CDU-Vereinigungen. So auch mit Thomas Michels von der CDU-Mittelstandsvereinigung (MIT). Der CDU-Ratsherr stellte einen Teil des Autohauses an der Borkener Straße für die Jahresabschlussfeier mit über 30 CDAlern zur Verfügung. Michels erklärte wie auch Sprecher der örtlichen Sozialausschüsse, dass die Ausbildung vor allem im Handwerk für junge Leute wichtig sei und Zukunft habe. Insofern sei es bedauerlich, dass beispielsweise bei Info-Ständen für Handwerksberufe bei der Coesfelder Messe zur Bildungs- und Berufsorientierung (CoeMBO) relativ wenig Resonanz zu verzeichnen gewesen sei.

Ein weiteres Thema: Präventionsarbeit am Beispiel Sucht. Im Kreisgebiet arbeitet seit 25 Jahren der Arbeitskreis Sucht schon in hervorragender Art und Weise. Diese Einrichtungen der Suchtvorbeugung und auch die Selbsthilfegruppen müssten gestärkt werden. Ansonsten stand die Jahresabschlussfeier mit Gästen aus dem Kreisgebiet ganz im Zeichen des gemütlichen Miteinanders. CDA-Chefkoch Ralf Steindorf hatte zuvor für alle ein schmackhaftes Essen zubereitet. Und sein Sohn Max sorgte für besinnliche Adventsklänge mit seiner Gitarre. CDA-Kreisvorsitzender Jan Willimzig und der örtliche Vorsitzende Bernd Kösters dankten den Steindorfs mit Präsenten.

Guido Sondermann ist neuer Vorsitzender des Kreiskomittees der Katholiken

Coesfeld, 04.12.18 (pbm/mek). Guido Sondermann ist der neue Vorsitzende des Kreiskomitees der Katholiken im Kreisdekanat Coesfeld. Der Coesfelder löst damit Gerhard Schmitz aus Nottuln ab, der nach zwei Amtszeiten nicht mehr zur Wiederwahl stand. Kreisdechant Johannes Arntz dankte dem scheidenden Vorsitzenden für sein Engagement.

Zum Kreiskomitee der Katholiken gehören Vertreter der Verbände, Pfarreien und Organisationen aus dem Kreisdekanat. Es nimmt die Interessen der Katholiken in der Region wahr und ist deren Sprachrohr.

Der Wahl vorausgegangen war Ende September die konstituierende Kreisdekanatsversammlung, an der erstmals Weihbischof Dr. Stefan Zekorn teilgenommen hatte. In der gemeinsamen Sitzung wurden die Delegierten für den Diözesanrat und das Diözesankomitee sowie der Vorstand des Kreiskomitees gewählt.

Vorverkauf für beginntKleines Nikolausgeschenk gesucht? / Jetzt Karten sichern

Coesfeld, 04.12.18 (PM). Der Vorverkauf für die nächsten drei Veranstaltungen, die im Rahmen der städtischen Kindertheater-Reihe ab Februar über die Bühne gehen, ist gestartet. Sylvia Wolter aus dem Fachbereich Kultur und Weiterbildung hat für den Frühling 2019 eine bunte Auswahl getroffen: Lustige und spannende Kindertheater-Stücke, bei denen die kleinen Besucher Bühnen-Abenteuer erleben können – tanzende Pinguine, einen ratlosen Fischer und sogar eine Ballonfahrt nach Sansibar…

Karten für die Vorstellungen gibt es im Bürgerbüro im Rathaus und in der Volkshochschule, Osterwicker Straße. Die Einzelkarten kosten 3,00 EUR; im Abo (für alle drei Vorstellungen) sind sie für 7,00 EUR zu haben und sind sicher auch noch eine schöne Geschenkidee zu Weihnachten.
Die Vorstellungen sind geeignet für Kinder ab etwa vier Jahren, sie gehen Samstagnachmittags über die Bühne, jeweils um 15.00 Uhr im Pädagogischen Zentrum an der Holtwicker Straße.
Den Beginn der Vorstellungsreihe macht am Samstag, (23.02.19) das „Theater TriTrop“ mit dem Stück „Die kleine Zoogeschichte“. „Motte will Meer“ heißt es am 23.03.19 mit der Gruppe „ach ja Theater“. Den Abschluss macht das „Musiktheater Lupe“ am 04.05.19 mit dem Stück „Sansibar“.
Die Kindertheaterreihe wird unterstützt von der Sparkasse Westmünsterland.

Die Theaterstücke und Termine im Überblick

Samstag, 23.02.2019, 15.00 Uhr

„Die kleine Zoogeschichte“ vom Theater TriTrop für Kinder ab 4 Jahren

Im Zoo ist was los. Keiner weiß das besser als Tierpfleger Giuseppe. Er ist jeden Morgen der Erste der kommt und jeden Abend der Letzte der geht. Er kennt seine Tiere ganz genau: den eitlen Pfau Don Carlos, der so gerne Flamenco tanzt oder den super gefährlichen Panther Ramires – wehe, wenn der Hunger hat! Und dann diese vielen Köttel, die man dauernd wegräumen muss… Außerdem hat Guiseppe so ein komisches Gefühl. Ist er etwa verliebt? Und wo ist Floh Fridolin?
Die Zoobesucher werden begeistert sein! Denn wer hat schon mal tanzende Pinguine gesehen oder Flöhe, die einen Salto Mortale springen? Hier ist man so nah dran, dass man den Atem des Panthers spüren kann!

Samstag, 23.03.2019, 15.00 Uhr

„Motte will Meer“ vom “ach ja Theater” für Kinder ab 4 Jahren
Motte ist ratlos. Papa hat gar keine Zeit mehr zu spielen. Ständig ist der Fischer auf dem Meer und wirft seine Netze aus. Doch was er fängt, sind keine Fische – oh nein! Plastikflaschen, Mülltüten und Gummistiefel hängen in seinem Netz und jeden Tag werden es mehr. Doch wer steckt hinter der Plastikflut? Motte beschließt, Papa zu helfen und den Übeltäter zu finden. Auf ihrer Suche trifft sie auf den verrückten Professor Fantastico, der Kindern mit seiner Wünschdirwas-Maschine jeden Wunsch der Welt erfüllt. Ob er auch Motte weiterhelfen kann, erfahrt ihr in diesem Stück voller Musik, bunter Wünsche und ökologischer Botschaft.

Samstag, 04.05.2019, 15.00 Uhr

„Sansibar“ vom „Musiktheater Lupe“ für Kinder ab 4 Jahren
Paul wohnt allein in einem Ballonkorb. Paulina ist ständig unterwegs, denn sie ist sehr abenteuerlustig. Eines Tages trifft sie Paul. Sie findet ihn total verrückt, denn er gießt seine Blumen mit der Aktentasche, steckt seine Briefe in den Toaster und er sammelt Geräusche. Zuerst will Paul nichts von Paulina wissen, denn er hat Angst vor ihr, aber dann überredet Paulina ihn, zusammen nach Sansibar zu fliegen.
Eine wunderschöne Geschichte voller Charme und Witz für Kinder ab 4 Jahren. Über eine außergewöhnliche Begegnung, die Freude über Kleinigkeiten und kleine Geschenke, die man nicht verlieren kann…

 

Vorschläge bis zum 27.01.19 einreichen

Coesfeld, 04.12.18 (PM). Sie kennen jemanden aus Ihrem Verein oder Ihrer Nachbarschaft, einen Kollegen oder Mitstreiter, der sich schon lange freiwillig und ehrenamtlich in Coesfeld oder Lette engagiert? Dann melden Sie sich doch bei der Stadt und schlagen die Person für den Ehrenamtspreis 2019 vor. Der Internationale Tag der Freiwilligen am 5. Dezember ist eine gute Gelegenheit, auf einen solchen Menschen hinzuweisen. Bürgermeister Heinz Öhmann ruft dazu auf, Kandidaten vorzuschlagen: „Wir wollen auch 2019 gerade die Personen in unserer Stadt wieder offiziell ehren, die sonst bescheiden im Hintergrund bleiben.“

Jede Form bürgerschaftlichen Engagements kann mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet werden. Entscheidend ist, dass es sich durch Freiwilligkeit, Orientierung am Gemeinwohl und fehlende persönliche materielle Gewinnabsicht auszeichnet: In den Bereichen Kultur, Soziales, Sport, Schule oder Umwelt, ob im Verein, einem Verband, der Kirche, der Nachbarschaft oder in bestimmten Aktionen. Besonders angesprochen sind auch wieder junge Menschen, die ehrenamtlich tätig werden. Für sie wird ein Jugend-Ehrenamtspreis vergeben.

Neben einer Urkunde erhalten die Preisträger eine kleine Skulptur, die Jutta Meyer zu Riemsloh, Leiterin des Kunstvereins Münsterland e.V., entworfen hat. Die Auszeichnung wird finanziell unterstützt durch die Sparkasse Westmünsterland. Überreicht werden die Preise für 2019 im Rahmen des Stadtempfangs am 18. März 2019 in der Bürgerhalle.

Vorschläge für zu ehrende Einzelpersonen können bis zum 27. Januar 2019 schriftlich und mit einer kurzen Begründung und den Personalien bei Anne Gerdemann, Tel. (02541) 939-1107 oder per E-Mail an anne.gerdemann@coesfeld.de eingereicht werden. Anonyme Vorschläge können nicht berücksichtigt werden. Außerdem besagen die Verleihungskriterien, dass Vorschläge aus dem direkten familiären Umfeld der Kandidaten keine Berücksichtigung finden sollen und das Engagement in Coesfeld bzw. im Ortsteil Lette stattfinden muss.

Bei der Entscheidung, wer den Ehrenamtspreis 2019 bzw. den Jugend-Ehrenamtspreis erhalten soll, wird der Bürgermeister von einer Jury unterstützt. Diesem Gremium gehören die Coesfelder Silke Florijn, Margret Goß, Dechant Johannes Hammans, Pfarrerin Birgit Henke-Ostermann, Norbert Klein, Josef Kortüm und Clemens Lembeck an.

Zum Thema

Seit 2006 ehrt der Bürgermeister im Rahmen des alljährlichen Stadtempfangs Ehrenamtliche, die sich in besonderer Weise verdient gemacht haben und deren bürgerschaftliches Engagement geprägt ist durch Freiwilligkeit, fehlende persönliche Gewinnabsicht und Orientierung am Gemeinwohl.

Die Viten der Preisträger von 2018 können Sie hier nachlesen.

CDU erfreut über Optimierungen / Klausurtagung

Coesfeld, 04.12.18 (PM). Bei ihrer Klausurtagung am Wochenende beschäftigte sich die CDU-Fraktion neben wichtigen Weichenstellungen zum städtischen Haushalt 2019 auch mit dem Neubau des Bahnhofsgebäudes. Das breite Echo aus der Bürgerschaft wertete die Union als großes Interesse an der Weiterentwicklung des Bahnhofs und des Umfeldes. Auf Anfrage stellte Stadtbaurat Thomas Backes einen neuen Gestaltungsentwurf in Abstimmung mit dem Investor vor, der in diesen Tagen auch den städtischen Gremien vorgestellt wird. Die nun vorliegenden überarbeiteten Gestaltungselemente fanden bei der Fraktion große Zustimmung.
Die CDU-Fraktion zeigte sich auf ihrer Klausurtagung dankbar, dass der neue Investor ein ansprechendes Bahnhofsgebäude u.a. mit genügend Parkplätzen und Fahrradanlagen bauen möchte. „Es gibt keine Alternative zu den vorgelegten Planungen, wohl sind wir für die Optimierungen dankbar, um das Bahnhofsbild noch attraktiver zu gestalten“, so fasste Fraktionsvorsitzender Richard Bolwerk die Beratungen zusammen. Die Stadt habe nur mittelbar mit der Neugestaltung zu tun, da die Bahnentwicklungs-Gesellschaft (mit der Stadt) Herr des Verfahrens sei. „Entweder dieses Bahnhofsgebäude in optimierter Weise oder kein neuer Bahnhof“, so das Resümee der CDU-Fraktion. Es gebe „kein Wunschkonzert“. Die beiden stellv. Fraktionsvorsitzenden Norbert Hagemann und Gerrit Tranel erinnerten daran, dass die CDU vor einigen Jahren das Thema Bahnhofsgebäude im Rahmen eines Forums im Bahnhof initiierte. Danach startete durch Ratsbeschluss der Investorenwettbewerb, der vor einem Jahr mit der Absage der Planungen des ersten Investors endete. Die CDU hofft nun auf die baldige Realisierung des Projekts.
Bildzeile:
Die CDU-Kommunalpolitiker zeigten sich auf ihrer Klausurtagung am Wochenende sehr zufrieden mit den jetzt neu vorgenommenen Optimierungen für das Bahnhofsgebäude. Informationen gab es dazu vom Verwaltungsvorstand der Stadt.

Marktplatz wird zum Weihnachtsmarkt

Coesfeld, 04.12.18 (PM). Die Wochenmarkt-Stände ziehen in der kommenden Woche um in die Fußgängerzone. Sie machen Platz für den Weihnachtsmarkt, der am Donnerstag (06.12.) beginnt. Der Marktplatz wird dazu bereits am Dienstag (04.12.) weihnachtlich geschmückt, der Dienstagsmarkt findet deshalb vor der Jakobikirche in der Letter Straße statt. Am Freitag (10.12.) sind die Wochenmarkthändler in der Fußgängerzone bis hin zur Schüppenstraße und Kupferstraße anzutreffen.
Marktzeit ist dienstags und freitags von 8 bis 12.30 Uhr. Im Angebot sind wie immer frische Lebensmittel: Käse, Brot und Fisch, Obst und Gemüse, Schnittblumen und Pflanzen, Fleisch, Wurstwaren und Eier, freitags auch Wild und Geflügel, Lakritz und Antipasti.
Fragen beantworten im städtischen Fachbereich Soziales und Ordnung Andrea Kemper, Tel. 939-2419 und Evelyn Hagedorn, Tel. 939-2919.

Onlineversteigerung läuft vom 29.11.18 bis zum 09.12.18

Coesfeld, 29.11.18 (PM). Am heutigen Donnerstag beginnt die Versteigerung von Fundsachen um 20.00 Uhr. Zehn Tage, bis Sonntag (09.12.) um 20.00 Uhr, können Interessierte bei der Onlineauktion mitbieten. Mit unter dem Hammer kommen unter anderem Handys, Schmuck, Uhren und Brillen sowie Fahrräder und eine Spielekonsole. Jeder kann mitmachen; die Auktions-Gegenstände sind auf dieser Internetseite aufgelistet.

So funktioniert die Versteigerung: Nach einer kostenlosen Anmeldung kann jeder ab Donnerstagabend, 29.11.18, 20 Uhr, mitbieten. Die meisten Artikel werden nach dem „Count Down Prinzip“ versteigert, hier fallen die Preise im Angebotszeitraum in regelmäßigen Abständen in Cent-Schritten von einem hohen Startpreis bis auf einen Euro. Man kann jeweils zum aktuell angezeigten Kaufpreis zuschlagen und die Auktion damit beenden. Melanie Aleff vom Bürgerbüro erklärt: „Je länger man also wartet, desto günstiger wird der Gegenstand, desto größer ist aber auch das Risiko, dass einem der Gegenstand vor der Nase weggeschnappt wird. Der jeweils Höchstbietende erhält den Zuschlag beim Erreichen des Kaufpreises.“ Alle ersteigerten Gegenstände müssen nach Zuschlag im Bürgerbüro abgeholt werden. Ein Versand, das betont Melanie Aleff vom Bürgerbüro, ist nicht vorgesehen.

Coesfelder „Originale“ im Bürgerbüro

Coesfeld, 28.11.18 (PM) Ein kleines Stück Coesfeld zu Weihnachten verschenken? Eine schöne Idee, die ab sofort umsetzbar ist! Aber was ist typisch für Coesfeld? Natürlich die bunten Ochsen, die überall in Coesfeld ein Stück Stadtgeschichte erzählen. Und auch die Badende, die in verschiedenen Orten entlang der Berkel, und auch in Coesfeld, zum Sprung ins Wasser ansetzt. Das männliche Pendant nicht zu vergessen!

Passend zur Weihnachtszeit können ab sofort die Coesfelder „Originale“ in handlicher Form im Bürgerbüro erworben werden. Lange Zeit gab es den Ochsen nur aus schwerem Steinmaterial – neuerdings hat der Kunstverein Münsterland e.V. unser städtisches Markenzeichen auch in verschiedenen kleineren Formaten und Farben in Kooperation mit dem IBP entwickelt und umgesetzt. Ob Ochsen oder die beiden Badenden, alle Figuren können natürlich passend zum Thema auch in Kombination mit einer Stadtführung, wie z. B. der Ochsentour oder der Berkelführung verschenkt werden.

Die zwei Badenden kosten 9,90 Euro und sind knapp 10 cm groß. Die Ochsen sind in verschiedenen Größen und Farben erhältlich. Die kleine Variante liegt bei 6,50 Euro (ca. 7 cm), die mittlere bei 11,50 Euro (12 cm) und die großen Ochsen kosten 39,00 Euro (17 cm). Besonders schön sind auch die großen Ochsen mit einem hochwertigen Buchensockel zum Preis von 49,00 Euro. Der Erlös des Ochsenverkaufs kommt Projekten der Kunstschule des Kunstverein Münsterland e.V. zugute.

Erhältlich sind die Souvenirs ab sofort im Bürgerbüro des Rathauses. Geöffnet: montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 12 Uhr. Die passenden Stadtführungen sind über den Stadtmarketing Verein Coesfeld & Partner buchbar zum Gruppenpreis von 50,00 € unter 02541 – 939 1017 oder info@coesfeld.de

Coesfeld erfüllt die Kriterien

Coesfeld, 27.11.18 (PM). Die Stadt Coesfeld erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und darf den Titel „Fairtrade-Stadt“ für weitere zwei Jahre tragen. Das teilte jetzt die TransFair e.V. Geschäftsführung mit und übersandte eine Urkunde mit der Titel-Erneuerung.
Bürgermeister Heinz Öhmann über die Verlängerung des Titels: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Coesfeld. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten hier eng zusammen für das gemeinsame Ziel. Ich bin stolz, dass Coesfeld dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns ebenso wie auch unsere niederländische Partnerstadt De Bilt angehört. Wir setzen uns weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel hier vor Ort zu fördern.“

Coesfeld erhielt die Auszeichnung „Fairtrade-Stadt“ für ihr Engagement zum weltweit fairen Handel erstmals 2014, nachdem sie nachweislich fünf Kriterien erfüllt hatte. Der Rat hatte dazu im Dezember 2013 einen Ratsbeschluss gefasst. Seitdem bieten Coesfelder Geschäfte und Gastronomen Produkte aus fairem Handel an, im Rat und in der Stadtverwaltung werden fair gehandelter Kaffee und Tee ausgeschenkt; mehrere Schulen und gemeinnützige Organisationen bringen sich ein. Eine Steuerungsgruppe im Stadtmarketing Verein koordiniert die Aktivitäten und organisiert Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

Zum Thema

Coesfeld ist eine von über 535 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon.

Die Fairtrade-Towns Kampagne bietet der Stadt Coesfeld auch konkrete Handlungsoptionen zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nation (Sustainable Development Goals – SDG´s), die 2015 verabschiedet wurden. Unter dem Motto „global denken, lokal handeln“ leistet die Stadt mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag.
Weitere Informationen finden Sie auf Fairtrade-Towns.