Rund 1500 Kinder besuchen Tageseinrichtungen

Coesfeld, 27.11.18 (PM). Das Anmeldeverfahren für das Kindergartenjahr 2019/20 beginnt im Dezember. „Nach derzeitigem Stand werden mehr als 1500 Kinder die Tageseinrichtungen in der Stadt Coesfeld besuchen, davon gut 400 Kinder unter drei Jahren“, teilt Fachbereichsleiterin Dorothee Heitz mit.

Um rechtzeitig stadtweit die Anmeldungen auswerten zu können, ist die Frist für die Anmeldung in den 20 Kindertageseinrichtungen auf Freitag, den 11.01.2019, gesetzt worden. Alle Eltern, deren Kinder neu in einer Einrichtung aufgenommen werden sollen, werden gebeten, sich bis zu diesem Termin dort anzumelden.

Drei Betreuungszeiten stehen zur Verfügung: 25, 35 und 45 Stunden, wobei sich der zeitliche Umfang des Betreuungsanspruchs nach dem individuellen Bedarf richtet. Auch bei der Wahl von 25 Stunden kann ein Kind an besonderen Angeboten teilnehmen, die im Nachmittagsbereich liegen, z. B. Feste oder Veranstaltungen, die den Übergang zur Grundschule vorbereiten.

Für Kinder im Alter von einem bis drei Jahren ist neben der Betreuung in Einrichtungen die Kindertagespflege besonders geeignet, weil sie eine familienähnliche Struktur hat. Ansprechperson ist in der Fachstelle Kindertagespflege an der Familienbildungsstätte Coesfeld (Frau Barbara Egeling-Stiefel, Tel. (02541) 949279, offene Sprechzeiten mittwochs von 10 – 12 Uhr und donnerstags von 14 – 16 Uhr).

Allgemeine Informationen zu den Einrichtungen finden sich auf dieser Internetseite der Stadt Coesfeld. Die aktuelle Staffelung der Elternbeiträgen finden sich als PDF hier.

Weitere Auskünfte erteilen im Fachbereich Jugend, Familie, Bildung, Freizeit Heike Feldmann, Tel. (02541) 939 2310 in der Zeit von 8.00 – 13.00 Uhr, oder bei Fragen zu den Elternbeiträgen Judith Reckmann, Tel. (02541) 939 2811, in der Zeit von 8.00 – 16.00 Uhr.

Baustellenampel im Bereich Baurat-Wolters-Straße

Coesfeld, 27.11.18 (PM). Von Mittwoch (28.11.) bis einschließlich Freitag (30.11.) werden auf der Dülmener Straße zwischen den Einmündungen Baurat-Wolters-Straße und Am Ächterrott Fräs- und Asphaltierungsarbeiten im Bereich der Fahrbahnen durchgeführt.
Die Einmündung zur Baurat-Wolters–Straße wird für die Zeit der Bauarbeiten komplett gesperrt. Dort regelt eine Baustellenampel den Verkehr auf der Dülmener Straße.
Die Einmündung zur Straße „Am Ächterrott“ kann nur in Richtung Dülmener Straße genutzt werden. Wer von der Dülmener Straße kommt und in Richtung Baurat- Wolters-Straße oder Am Ächterrott fahren möchte, erreicht beide Straßen über die Boschstraße und weiter über den Erlenweg.
Fragen zu den Bauarbeiten beantwortet Heribert Bernemann, Tel. 939-1764 im Fachbereich Bauen und Umwelt.

Beliebtes Konzert findet erstmals in St. Johannes in Lette statt

Coesfeld-Lette, 27.11.18 (pbm/mek). Bereits dreimal begeisterte die Gruppe „Brukteria Pipes & Drums“ in den vergangenen Jahren die Zuhörer in Gerleve. Auch in diesem Advent gibt es wieder einen Nachmittag für die Freunde schottischer Musik unter dem Motto „Bagpipes and Carols – A Celtic Christmas Concert“ und zwar am zweiten Adventssonntag, 9. Dezember, um 17 Uhr. Doch nicht in der Gerlever Abteikirche, sondern in der St.-Johannes-Kirche in Coesfeld-Lette. „In jedem Jahr war der Andrang der Besucher zu groß für unsere kleine Abteikirche. Deshalb haben wir eine Alternative gesucht und gefunden“, berichtet Organisator Pater Daniel Hörnemann glücklich.

Pfarrer Stefan Wolf und Kantor Maximilian Kramer haben der Bitte des Benediktinerpaters gern entsprochen, und bieten mit dem Gotteshaus in Lette mehr Raum für das weit über das Münsterland hinaus beliebte Benefizkonzert vor Weihnachten mit „Brukteria Pipes & Drums“. Die Gruppe wurde 2011 von Freunden der schottischen Musik aus der näheren Umgebung von Coesfeld gegründet. Der unverkennbare Klang der schottischen Bagpipes findet nicht nur in deren Heimatland wachsenden Anklang, sondern weit über dessen Grenzen hinaus bis ins Münsterland.

Am zweiten Adventssonntag erwartet die Besucher ein vielseitiges Programm. Der Jugendchor St. Johannes Lette unter Leitung von Maximilian Kramer singt, Rochus Schmitz aus Münster spielt an der Orgel und Lisa Juhl aus Münster-Hiltrup bringt Sologesänge zu Gehör. Pater Daniel wird humorvolle und besinnliche Texte zur Advents- und Weihnachtszeit vortragen.
Der Eintritt ist frei, es gibt im Vorfeld keine Eintrittskarten. Einlass ist ab 16 Uhr. Auch wenn die Letteraner Kirche mehr Platz bietet als die Gerlever Klosterkirche, bitten die Organisatoren um Verständnis, wenn der Zutritt von den Sicherheitskräften verwehrt bleibt, sobald die maximale Besucherzahl erreicht ist.

Am Ende des Benefizkonzerts wird um eine großzügige Spende gebeten. Sie kommt den Hospizinitiativen im Kreis Coesfeld zugute. Die Spende leistet einen wertvollen Beitrag für die ehrenamtliche Arbeit der Engagierten.

Pfarreien erarbeiten gemeinsam Institutionelles Schutzkonzept

Coesfeld, 23.11.18 (PM)(pbm/mek). Die Pfarreien Anna Katharina, St. Johannes Lette und St. Lamberti haben sich gemeinsam auf den Weg gemacht, um ein Institutionelles Schutzkonzept – kurz ISK – zu erarbeiten. „Es macht Sinn, dies auf Stadtebene zu tun. Zum einen können wir Synergien nutzen, zum anderen schauen wir über den eigenen Tellerrand hinaus“, sagt Matthias Bude, Schulseelsorger und Pastoralreferent in St. Lamberti. Und Johannes Hammans, Pfarrer in Anna Katharina, fügt hinzu: „Es ist sinnvoll, beim Schutzkonzept einen gemeinsamen Standard auf Stadtebene zu haben.“Unterstützung erhalten die Beteiligten von Yvonne Rutz, regionale Präventionsfachkraft des Bistums Münster. Alle Pfarreien sind aufgerufen, ein ISK zu erstellen, denn das Thema Prävention hat im Bistum Priorität – und das schon seit einigen Jahren.

Drei Mal haben sich mehr als 40 Aktive aus unterschiedlichen Gruppen im Plenum getroffen. Dazu gehören beispielsweise Haupt- und Ehrenamtliche aus den Seelsorgeteams, den Kindergärten, den Büchereien, der Flüchtlingsinitiative, der Kirchenmusik und der Kinder- und Jugendarbeit. „Über die Vertreter wird das Thema ‚grenzverletzendes Verhalten‘ in die einzelnen Gruppen getragen“, erläutert Adelheid Strukamp, die sich im Kirchenvorstand von St. Johannes engagiert. Wichtig sei es, dass die Aktiven aus den Gruppen mitarbeiten und sie nicht das Gefühl hätten, sie müssten etwas ausbaden. Es ginge um die Sache, und die sei sehr ernsthaft. „Es ist begriffen worden, wie aufmerksam wir in den unterschiedlichen Bereichen sein müssen. Wir stellen uns heute Fragen, die es früher nicht gab. Der Missbrauch durch Priester hat Auswirkungen auf die ganze Gemeinde“, sagt Hammans.
Die Mitglieder der Steuerungsgruppe tauschen sich nach den Plenumstreffen aus und arbeiten konkret weiter am Schutzkonzept. „Wir fassen das Erarbeitete zusammen, nehmen dem Plenum einige Themen ab wie beispielsweise das der Schulungen, bereiten Vorschläge für die nächsten Treffen vor“, berichtet Bude. Thematisch ginge es dabei unter anderem um eine Risikoanalyse, um Beschwerdewege, um die Erstellung eines Verhaltenskodexes, um die Aus- und Fortbildung der Haupt- und Ehrenamtlichen.

„Wichtig ist es, dass das Konzept in der Praxis funktioniert und damit gearbeitet wird“, betont Gabriele Hürländer, Verbundleiterin der Kindergärten in Anna Katharina. Ziel sei es, Haupt- und Ehrenamtliche vor Ort für die Themen „grenzverletzendes Verhalten“ und „sexualisierte Gewalt“ zu sensibilisieren. „Es ist eine Chance, der Gesellschaft zu zeigen, wie man mit dem Thema auch umgehen kann. Ich hoffe, dass sich auch andere – beispielsweise Schulen oder Sportvereine – auf den Weg machen“, wünscht sich Hammans. Doch die Mitglieder der Steuerungsgruppe sind sich einig, dass sie nicht auf andere schauen, sondern bei sich bleiben. „Aber vielleicht färbt unsere Arbeit auf andere ab“, sagt Bude.

„Geschichtenerzähler“ krankheitsbedingt ausgefallen.

Coesfeld, 22.11.18 (PM). Bald ist es wieder soweit! Der Coesfelder Weihnachtsmarkt öffnet am 06.12.2018 seine Pforten. Wie in den letzten Jahren dauert der Weihnachtsmarkt vier Tage. Leider ist in diesem Jahr der „Geschichtenerzähler“ krankheitsbedingt ausgefallen. Deshalb sucht das Organisations-Team noch jemanden, der Spaß am Vorlesen für Kinder hat. Der „Schaffensbereich“ wäre ein von Peter Weber selbst gebauter großer Holzsessel, natürlich eingemummelt in Decken und überdacht mitten im „Weihnachtswald“ auf dem Marktplatz. Geplant war die Geschichtenzeit von Donnerstag bis Sonntag in der Zeit von 15.30 – 18.30 Uhr. Wenn man sich auch nicht für jeden Tag die Zeit nehmen möchte, so kann man sich gerne auch nur für einen Tag oder ein paar Stunden melden. Die Organisatoren sind dankbar für jede Mithilfe! Anmeldungen „Vorlesen“: 0170 – 3170080.

Des Weiteren können sich nach wie vor gerne Vereine mit z. B. Tanz- oder Musikdarbietungen melden, die die Bühne vom Weihnachtsmarkt gerne nutzen möchten. Eine tolle Plattform, um sich und seine Gruppe zu präsentieren. Das Publikum ist garantiert! Anmeldungen „Weihnachtsmarktprogramm“: 0151-42454500

Förderverein Familienbildungsstätte e.V. setzt Prioritäten

Coesfeld, 20.11.18 (PM). Weiterbildung für alle, auch für Mitbürger mit niedrigem Einkommen ermöglichen, und die Kreativität von Familien mit Kindern unterstützen – diese Ziele hat sich der Förderverein Familienbildungsstätte Coesfeld e.V. schwerpunktmäßig vorgenommen. Eine positive Bilanz nach einigen Jahren der Gründung des gemeinnützigen Vereins zog auf der Mitgliederversammlung der Vorsitzende Norbert Hagemann.

Hagemann appelliert an Alleinstehende und Familien mit niedrigem Einkommen sich für Bildungsangebote anzumelden, auch wenn das Geld absolut nicht reicht. In diesen Fällen erstattet der Förderverein auf formlosen und vertraulichen Antrag die Kosten für die Veranstaltung oder den Kurs. Unter Mitwirkung von Gertrud Wältring-Müller, Anne David und Josef Degener informierte beim Erzählsalon in der FBS der Info-Stand über die Ziele des Fördervereins.

Bei den Teilwahlen zum Vorstand wurden der Geschäftsführer Norbert Brüning und stellvertretende Vorsitzende Gertrud Wältring-Müller einstimmig wiedergewählt. Hendrik Fabry bleibt weiterhin Beisitzer. Seine Mutter Annelie Fabry als Kassenprüferin sowie Maria Steinem bescheinigten nach Prüfung dem Geschäftsführer Norbert Brüning eine vorbildliche Kassenprüfung.

FBS-Leiterin Ulrike Wißmann dankte dem Förderverein für die Unterstützung und wies auf die kommenden Märchentage in der VR-Bank hin. Der Auftakt ist im März. Wißmann freut sich bereits auf die Festveranstaltung zum 50jährigen Bestehen der Fabi im September mit Gottesdienst, Empfang und Kabarett. Der Förderverein unterstützt die Bildungsstätte für ein Kreativitäts-Projekt im Jubiläumsjahr und zwar vom 11. bis 13. Oktober 2019. Es geht um den Aufbau einer Lego-Stadt: Familien mit Kindern können dabei mit Legobausteinen kreativ aktiv sein.

Fußweg zwischen Mittelstraße und Bahnhofsstraße gesperrt

Coesfeld, 20.11.18 (PM). Der Verbindungsweg zwischen der Bahnhofstraße und der Mittelstraße wird ab Mittwoch, 21.11.18, ausgebaut. Der Weg entlang des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs wird neu gepflastert und erhält zwei Straßenlaternen.
Die Bauarbeiten werden je nach Witterung etwa drei Wochen dauern. Die Anlieger sind informiert.

Wer weitere Fragen hat, erreicht Bauleiter Thomas Duda unter Tel. (02541) 939-1265, thomas.duda@coesfeld.de.

Termine für das Jahr 2019 stehen fest

Coesfeld, 19.11.18 (PM). Am Freitag (23.11.) findet der letzte Krammarkt in diesem Jahr statt. Eine Vielzahl von Händlern wird in der Fußgängerzone und auf dem Marktplatz ihre Waren anbieten. Besonders nachgefragt werden sicher warme Socken, Handschuhe, Schals und Unterwäsche für die kalte Jahreszeit. Auch Deko-Ideen für die Advents- und Weihnachtszeit und Geschenke für den Gabentisch haben die Händler im Angebot. Haushalts- und Kurzwaren, Textilien und Blumen runden den Krammarkt ab. Auch die regulären Wochenmarkthändler sind am Freitag mit dabei, von 8 bis 13 Uhr, auf dem Marktplatz und in der Fußgängerzone.

Krammarkttermine in 2019

Freitag, 01.03.2019
Freitag, 03.05.2019
Freitag, 07.06.2019
Freitag, 02.08.2019
Freitag, 06.09.2019
Freitag, 25.10.2019 – Ursula-Markt (bis 17.00 Uhr)
Freitag, 29.11.2019

Kinder erlebten „Die Drei ??? Kids“

Coesfeld, 19.11.18 (PM). Was für eine Freude bei den Drittklässlern der Laurentius-Grundschule: Sie waren live dabei, als die diesjährige Aktion Lesezauber jetzt in der Hauptstelle der Sparkasse Westmünsterland startete. Begrüßt wurden die Kinder durch Sparkassendirektor Christian Overhage und Gerrit Tranel, den stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Coesfeld. Zur Ausstellungseröffnung gekommen war auch der Schauspieler, Kabarettist und Hörbuchsprecher Christoph Tiemann.

Er las einige Abenteuergeschichten aus der bekannten Buchreihe „Die Drei ??? Kids“ vor. Spannend, lebendig – und mit einer den handelnden Personen angepasster verstellter Stimme – las er die Handlung sehr unterhaltsam vor. Die Kinder konnten gut zuhören, durften Geräusche nachahmen und auch Fragen beantworten.
Zum Schluss der jeweiligen Geschichte war detektivisches Geschick gefragt. Auch die Zuhörer mussten gut aufpassen, wie die einzelnen Fälle gelöst werden konnten. Bevor die Lösung verraten wurde, durften die Kinder und die Erwachsenen ihren detektivischen Spürsinn unter Beweis stellen und die Lösung des Falls anbieten. Dank der vielen „guten Detektive“ im Publikum klappte das immer.

Der Lesezauber – ein Kooperationsprojekt von Stadtbücherei Coesfeld und der Sparkasse Westmünsterland – findet bereits zum 17. Mal statt. Ziel der Veranstaltung ist die Leseförderung. Vor allem sollen die vielen schönen neuen Bücher den Zauber vermitteln, der vom Lesen und von Büchern ausgehen kann.
Dank der finanziellen Unterstützung der Sparkasse konnte die Stadtbücherei wieder fast 200 neue Kinderbücher zusätzlich anschaffen. Diese sind noch bis zum 28. November in der Sparkassen-Hauptstelle an der Münsterstraße im Rahmen einer kleinen Buchmesse ausgestellt.
In diesem Jahr gibt es eine besondere Aktion: Am 29. und am 30. November können die neu angeschafften Lesezauber-Kinderbücher nachmittags direkt in der Sparkasse an der Münsterstraße ausgeliehen werden. Zwei Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei sind dann vor Ort, weil die Stadtbücherei im November umgebaut wird und die Ausleihe dort etwas beengt ist.

Keine Ausleihe vom 19. bis 24.11.18

Coesfeld, 19.11.18 (PM). Der Umbau im Erdgeschoss der Stadtbücherei beginnt in der nächsten Woche. Die Bücherei bleibt deshalb vom 19. bis 24.11.18 geschlossen, es findet keine Ausleihe statt. Wer Bücher oder Medien zurückgeben möchte, kann dazu die Medienbox neben dem Haupteingang nutzen.

Ab Dienstag (27.11.) ist die Bücherei zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Die Ausleihe findet im ersten Obergeschoss statt. Ein Zugang ist in der Umbauphase über den Eingang Weberstraße möglich, allerdings nicht barrierefrei.

Der Umbau im Erdgeschoss der Stadtbücherei wird voraussichtlich bis Ende Januar 2019 dauern.