“Frieden im Netz” / Rund 100 Zuhörer folgen Medienexperten in der St. Lamberti-Kirche

Coesfeld, 31.01.18 (hlm). Professorin Caja Thimm blickt fünf Jahre nach vorne. “Wir haben den Nutzen für uns erkannt”, hoffte die Medienwissenschaftlerin der Universität Bonn in Coesfelds St. Lamberti-Kirche. Gemeinsam mit der Moderatorin Andrea Benstein (WDR) diskutierte sie mit dem Digitalexperten Dennis Horn und der Facebook-Aktivistin, Liane Mallinger über “Frieden im Netz”. Eingeladen hatte das Bistum Münster. Es will auf drei Veranstaltungsabende an verschiedenen Orten unter dem Motto “Chorstühle” den Katholikentag “Suche Frieden” einläuten.

Vor dem Altar sind sich die Experten am Tisch einig. Die digitale Netzwelt bietet ein niedrigschwelliges und ortsunabhängiges Angebot zur Kommunikation. “Die Gesellschaft muss lernen damit umzugehen”, fordert Thimm. Denn das Netz ist zunächst eine Chance, Wissen zu teilen. Die meisten Nutzer dieser Medien formulieren keine Hassreden (hate speech). Da ist sich Mallinger sicher. Hetzer sind eine Minderheit. Hohe Aufmerksamkeit bekommen sie durch den Algorithmus von Facebook. Dieser hebt Posts mit den meisten Likes hervor.

Es fehlt an Zivilcourage bei Nutzern, gegen Falschmeldungen, Beleidigungen und Diffamierungen vorzugehen. Nicht nur mit Gegenkommentaren, sondern auch durch die Konfrontation der Hetzer mit der realen Welt durch Strafanzeigen. Nicht nur mit Gegenkommentaren, sondern auch durch die Konfrontation der Hetzer mit der realen Welt durch Strafanzeigen. In der Facebook-Gruppe #ichbinhier macht die Berlinerin genau das: Aktiv gegen Hass vor gehen.  Hier sind dicke und hohe Mauern zu überwinden. Oft verbergen sich hinter den Hassrednern Avatare. Künstlich geschaffene Personennamen. Diese sind nur mithilfe der Internetkonzerne aufzudecken. “Facebook gibt den Code nicht raus, um die wahre Identität zu erhalten”, beklagt sich Mallinger. Auch Dennis Horn kritisiert die Social-Media-Unternehmen, die sich zum Teil nicht in der Verantwortung fühlen, Hilfestellung zu leisten. Facebook hat Löschagenturen damit beauftragt, rechtswidrige Kommentare und Inhalte zu entfernen und will damit seinen Part beim Netzwerkdurchsetzungsgesetz erfüllen. Das wird in der Gesellschaft kontrovers diskutiert. Denn wo wird die Grenze gezogen oder was ist gar verfassungswidrig? Wird so die freie Meinungsäußerung und die Demokratie beschnitten? Diese Fragen hat für sich der ‘Nerd vom Dienst’ noch nicht klar beantwortet. Aber eines wünscht sich Horn als Antwort auf die Frage von Moderatorin Brenstein, wie in fünf Jahren das Netz aussieht: “Die Zivilgesellschaft hat den Nutzen akzeptiert und es gibt klare Regeln dafür, wie Teile aus der digitalen Welt Auswirkungen auf die reale Welt haben.” Grimme-Online-Preistägerin Liane Mallinger sieht in der Glaskugel der Zukunft die Nutzer im Netz als eine untereinander achtsam umgehende Gemeinschaft. Eben Frieden im Netz.

Prominente Redner beim Politischen Veilchendienstag der GRÜNEN

Coesfeld, 29.01.18 (PM). „Schön, dass es geklappt hat!“, freut sich Norbert Vogelpohl. Bärbel Höhn, ist wiederholt zu Gast. Diesmal auf dem Politischen Veilchendienstag der Coesfelder GRÜNEN. Die ehemalige NRW-Ministerin für Umwelt und Landwirtschaft engagiert sich derzeit als ehrenamtliche Energiebeauftragte der Bundesregierung für Afrika. „Meine Aufgabe ist es“, so Bärbel Höhn, „die grüne Bürgerenergie in Afrika fördern. Das ist dringend notwendig, denn die Bevölkerung dort wächst, der Hunger nach Energie auch und es ist wichtig, dass die Energie von Erneuerbaren kommt und nicht von Kohle oder Öl.“ Die Energiewende aus afrikanischer Sicht wird daher auch der Schwerpunkt in der Rede der temperamentvollen Politikerin sein.

„Von Oliver Krischer dürfen wir klare Worte zur schwarz-roten Verkehrspolitik und eine kritische Bewertung der bevorstehenden neuen Groko erwarten“, so umreißt Norbert Vogelpohl, der Sprecher der Coesfelder GRÜNEN, die thematischen Schwerpunkte des grünen Fraktionsvize im Bundestag. Krischer hat in den letzten Jahren wiederholt beim Dieselskandal energisch die Verfehlungen der Automobilindustrie, wie auch der Bundesregierung, angeprangert.

Mit dem Studenten Patrick Jansen wird auch ein Mitglied des bündnisgrünen Kreisvorstandes ans Redepult treten. Jansen ist bei der Landtagswahl 2017 im „Südkreis“ als Direktkandidat angetreten und war Sprecher der GRÜNEN JUGEND.

Zu dem achten „Politischen Veilchendienstag“ am 13.02.18 ab 19.00 Uhr lädt der Coesfelder Ortsverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN  Interessierte ins Brauhaus Stephanus ein.

Anmeldung an den weiterführenden Schulen

Coesfeld, 29.01.18 (hlm). Am Freitag, 02. Februar 2018, werden die Halbjahreszeugnisse an den Schulen ausgegeben. Für die Viertklässler der Grundschulen ist es ein besonderes Zeugnis. Es beinhaltet die Schulformempfehlung für eine weiterführende Schule. Sie soll den Eltern eine Entscheidungshilfe bei der Wahl der neuen Schule bieten. Ob die Kinder zukünftig eine Haupt-, Realschule oder ein Gymnasium, besuchen sollen, obliegt letztlich den Erziehungsberechtigten. Relevant wird die Empfehlung jedoch, wenn die ausgewählte Schule nicht genügend Plätze hat. Dann werden Auswahlkriterien wirksam, zu denen auch die Schulempfehlung gehört.

Jetzt kommt zunächst der erste Schritt. Die Anmeldung der künftigen Fünfklässler an der Schule der Wahl.  Dafür sind die folgenden Unterlagen mitzubringen:
1. Familienstammbuch (die Schule benötigt eine beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde)
2. Halbjahreszeugnis der vierten Klasse mit Schulempfehlung
3. Anmeldeschein, den die Grundschule ausgibt, im Original

Für die Anmeldung haben Coesfelds Schule Anmeldezeiten eingerichtet:

=====================

        Städtische Schulen

=====================

Kreuzschule (Hauptschule), Am Wietkamp 20, Coesfeld

Tel.: 02451 3705

Homepage: kreuzschule-coesfeld.de

Anmeldedatum: 19.02.18 bis 23.02.18

Anmeldezeit: mo. – fr. 8 Uhr bis 12 Uhr, di. und mi. 15 Uhr bis 18 Uhr

_____________________

Theodor-Heuss-Realschule, Holtwicker Straße 4, Coesfeld

Tel.: 02541 3700

Homepage: thrs-coe.de

Anmeldedatum: 19.02.18 bis 22.02.18

Anmeldezeit: mo. – do. 8 Uhr bis 12 Uhr, di. und do. 15 Uhr bis 18 Uhr

_____________________

Freiherr-vom-Stein-Realschule, Grimpingstraße 30, Coesfeld

Tel.: 02541 3706

Homepage: fvst-coe.de

Anmeldedatum: 19.02.18 bis 22.02.18

Anmeldezeit: mo. – do. 8 Uhr bis 12 Uhr, di. und do. 15 Uhr bis 18 Uhr

_____________________

Gymnasium Nepomucenum, Holtwicker Straße 8, Coesfeld

Tel.: 02541 96601-0

Homepage: nepomucenum.de

Anmeldedatum: 19.02.18 und 21.02.18

Anmeldezeit: jeweils 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 17:30 Uhr

_____________________

Heriburg-Gymnasium, Seminarstraße 10, Coesfeld

Tel.: 02541 74081-0

Homepage: heriburg-gymnasium.de

Anmeldedatum: 19.02.18 und 21.02.18

Anmeldezeit: jeweils 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 17:30 Uhr

=====================

            Private Schulen

=====================

Bischöfl. St.-PiusGymnasium, Gerlever Weg 5,  Coesfeld

Tel.: 02541 9459-0

Homepage: http://www.piuscoe.de

Anmeldedatum: 05.02.18 und 07.02.18

Anmeldezeit: jeweils 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 17:30 Uhr

=====================

 Schulen außerhalb Coesfelds

=====================

Gesamtschule Gescher, Borkener Damm 48, Gescher

Tel.: 02542 60700

Homepage:gesamtschule-gescher.de

Anmeldedatum: 05.02.18 – 08. o2.18

Anmeldezeit: mo. – do. 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr, mo. und di. 14 Uhr bis 16 Uhr, mi. 14 bis 19 Uhr

Meldung

Polizei bittet um Mithilfe

Coesfeld, 28.01.18 (ots). Seit Freitag, dem 26.01.2018, wird ein 60-jähriger Mann aus Werne vermisst. Er wurde gegen 7 Uhr morgens zuletzt gesehen und hat die Wohnanschrift in einem silbernen PKW Opel Corsa mit dem amtlichen Kennzeichen UN-PU 58 in unbekannte Richtung verlassen. Es kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass er sich in hilfloser Lage oder sonst in einem gesundheitlich kritischen Zustand befindet. Der Mann wird wie folgt beschrieben: 176 cm, zirka 90 kg, kurze weiße Haare, Metallbrille, trägt vermutlich eine dicke schwarze Stoffjacke mit grauem Fellbesatz und braune Lederhalbschuhe. Der silberne Corsa hat auffällige silberne Sportfelgen. Hinweise auf die Person oder das Fahrzeug nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. Die für die weitere Bearbeitung verantwortliche Polizei in Unna ist unter der Rufnummer 02303/9210 zu erreichen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Unna, Tel:: 02303-921 1150.

Kinderkarnevalsfest in der Bürgerhalle / Abschlussparty im Gasthaus Keull

Coesfeld, 27.01.2018 (hlm). Der Kinderkarneval stand unter einem eigenen Motto: “Wir zeigen euch die Welt”. Bei einem vielseitigen Bühnenprogramm proklamierten die jungen Närrinen und Narren das neue Prinzenpaar 2018. Wie bei den Großen, waren alle gespannt, wer nun in die Bürgerhalle als Kinderprinzenpaar einziehen wird. Und es sind  Jan I (Jan Emil Krechting) und Victoria II (Victoria Hüwe). Mit einem Umzug durch Coesfelds Innenstadt präsentierte sich das neue Prinzenpaar der Die-La-Hei der Öffentlichkeit. Markus Kleyer (Gasthaus Keull) begrüßte die junge Karnevalsgesellschaft an bunt gedeckten Tischen in seinem Restaurant.

Lernende der 10 A1 der Kreuzschule gestalten Gedenkstunde gegen Antisemitismus


Coesfeld, 25.01.18 (hlm). Mit dem Satz „Sie nennen mich Streichholzkopf“, leitet die rothaarige Schülerin der Klasse 10 A  von der Coesfelder Kreuzschule eine Aufzählung ihrer eigenen Erfahrung von Ausgrenzung und Mobbing ein. Das Geschriebene steht in einen Brief, den sie an die Adressatin Anne Frank verfasst hat. Ankommen wird der Brief nie. Die Jüdin wurde wenige Wochen vor Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen ermordet. Aber der Brief, wie auch die verfassten Worte der sechs anderen Lernenden der Hautschule, richten sich an rund 60 Zuhörer. Sie trafen sich auf dem jüdischen Friedhof, um an die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz und der Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken. Die Lernenden vergleichen das Jetzt mit der Geschichte. Die industrielle Massenermordung während der nationalsozialistischen Zeit gibt es nicht mehr. Das ist Vergangenheit. Ausgrenzung, unbegründete Angst vor Fremden,  Aggression und Gewalt gegen Andersdenkende nehmen aber heute wieder zu. „In einer Zeit, in der Rassismus und Nationalismus bis in den Alltag im Vormarsch sind“, wie Bürgermeister Heinz Öhmann in seiner Ansprache die wachsende Gefahr in unserer Gesellschaft anmahnt. „Dabei ist jeder ein Mensch“, erinnert eine Schülerin an unsere Grundrechte und unser Verständnis für Freiheit und Demokratie.

Den Namen Anne Frank greift Pädagoge David Rehmann auf. Denn mit der Schließung der Coesfelder Hauptschule, die den Namen der ermordeten Jüdin trug, ist ein Stück Erinnerungskultur der Stadt verloren gegangen. Sein Wunsch ist es, dass der Name dieser Zeugin nationalsozialistischer Gräueltaten, an anderer Stelle in Coesfeld für die Öffentlichkeit wieder sichtbar wird.

Eigentlich ist der Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar eines jeden Jahres. Stadtarchivar Norbert Damberg begründet die Vorverlegung um einen Tag: „Wir wollten insbesondere der jungen Generation die Möglichkeit geben, sich mit dem Thema auseinander zusetzen und die Ergebnisse präsentieren zu können.“

Bis Ende Januar sind die Waldflächen gesperrt

Coesfeld/Goxel, 25.01.18 (hlm). In der Coesfelder Heide hat Friederike ganze Arbeit geleistet. Kiefern liegen abgenickt auf den Boden oder werden vom Nachbarbaum am Umfallen gehindert. Die nassen Böden erschweren die Aufräumarbeiten in Coesfelds Wäldern. “Bis Ende Januar sind die Waldflächen gesperrt”, informiert Förster Martin Kleining vom Regionalforstamt Münster im Interview vor Ort nahe Goxel. Ob danach ein Besuch im Wald möglich ist, wird nach Einzelfällen entschieden.

Meldung

Überfall “Am Wasserturm” auf einen 28-Jährigen / Polizei sucht Zeugen

Coesfeld (ots). Am Samstag, 20.01.2018 um ca. 04.00 Uhr wurde auf dem Heimweg ein 28- jähriger Coesfelder im Bereich “Am Wasserturm” von einer unbekannten Tätergruppe mit Tritten und Schlägen angegriffen und verletzt. Dabei fiel er zu Boden und verlor das Bewusstsein. Die Täter stahlen seine Geldbörse und flüchteten. Der Coesfelder kam nach einiger Zeit wieder zu sich und setzte seinen Heimweg fort. Er brachte den Sachverhalt am Vormittag zur Anzeige. Zur Zeit befindet er sich auf Grund seiner Verletzungen vom Überfall in stationärer ärztlicher Behandlung.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Coesfeld unter der Telefonnummer 02541-140 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195
http://coesfeld.polizei.nrw

Kinderkarneval mit kontinentaler Entdeckungsreise / Umzug durch die Stadt

Coesfeld, 23.01.18 (hlm). Der große Prinz Micha II hat sich der Öffentlichkeit auf dem Büttabend offenbart. Jetzt blickt Die-La-Hei erwartungsvoll auf Samstag (27.01.18). Dann weiß Coesfeld, wer Kopf des Kinderkarnevals ist. Das sechsköpfige Team mit Stefan Prost, Ulrich Krechting, Corinna Waterkamp, Tine Kestermann, Hennig Heuermann und Valèrie Müller-Radot haben monatelang mit den vier bis 15-Jährigen diesen Tag vorbereitet. Der Kinderkarneval hat immer ein eigens Motto. „Manchmal haben wir Schnittmengen zu den Großen“, vergleicht Müller-Radot. Mit „Wir zeigen euch die Welt“ machen sich die Kinder und Jugendlichen der Die-La-Hei auf die Spurensuche nach karnevalistischen Traditionen in Europa, Afrika, Asien und USA. Fündig werden sie nicht überall – oder? Das bleibt eine Überraschung, wenn in der Bürgerhalle um 15 Uhr die Bühnenshow beginnt. Bunt und wiggelig wird es dann. „Es macht einfach Riesenspaß mit den Kindern zu arbeiten“, begeistert sich Valèrie Müller-Radot. Die kleinen Jecken gehen in ihren Rollen richtig auf und erinnern sich lange Zeit an die Auftritte.
Anderes als beim großen Büttabend ist der Kinderkarneval für jeden offen. Eine Mitgliedschaft in der Karnevalsgemeinschaft ist nicht erforderlich. Limitierend sind die Anzahl der Plätze. Deshalb empfiehlt es sich, die Eintrittskarten vorab bei einer der beiden Vorverkaufsstellen zu besorgen.
Gegen 17:15 Uhr geht es mit einem Umzug von der Bürgerhalle zum Gasthaus Keull (siehe Karte unten). Müller-Radot hofft, dass sich Karnevalfans am Straßenrand für den Zug begeistern.

Kinderkarneval
Bürgerhalle Coesfeld
Samstag, 27.01.18
Einlass ab 14 Uhr, Beginn um 15 Uhr
Eintritt
Kinder: 1 €, Erwachsene: 6 €
Vorverkaufsstellen
Buchhandlung Heuermann, Letter Straße 20
Heuermann Fotografie, Süringstraße 21

Prinz Micha II (Michael Heine) im Interview

Exklusiv für Euch vom Dämmerschoppen der Die-La-Hei …

Und dazu noch eine wunderschöne Bilderstrecke von der Prizenproklamation: