Jetzt für das Radrennen anmelden

Coesfeld (PM). Nicht nur ambitionierte Hobby-Sportler, Amateure und Profis der Radsportszene sollten sich den Termin des Sparkassen Münsterland Giro am 3. Oktober 2018, der in Coesfeld startet, dick im Kalender anstreichen: Seit dem vergangenen Jahr findet im Rahmen des Sparkassen Münsterland Giro ein inklusives Radrennen statt.

Bei dem Rennen über 10 oder 5 Kilometer können alle Menschen – ob mit oder ohne Behinderung – mitmachen und dabei im Team mit der Familie, Arbeitskollegen, Freunden oder auch als Einzelfahrer, starten. Wie bereits 2017 bei der Premiere, starten die Teilnehmer um 11.45 Uhr direkt nach den Profis in Coesfeld. Beim Radrennen über 10 Kilometer gibt es eine Altersbeschränkung (ab 14 Jahre) und eine Mindestdurchschnittsgeschwindigkeit von 15 km/h, was vor allem organisatorische Gründe hat. Doch es geht nicht nur um Geschwindigkeit – einen Preis gewinnen kann auch beispielsweise auch das schönste Rad, das größte Team, der älteste oder der jüngste Teilnehmer.

„Uns geht es vor allem um den Spaß am gemeinsamen Tun“, erläutert Anke Schwarze vom KSL Münster und freut sich sehr, die Idee des GIRO inklusiv gemeinsam mit der DJK Eintracht Coesfeld-VBRS e.V., dem Sparkassen Münsterland Giro und der Stadt Coesfeld auch in 2018 fortzusetzen.

Veranstalter vor Ort ist der DJK Coesfeld. Anmeldungen können ab sofort hier erfolgen.

Coesfeld Golfclub richtet DMM Jugend Regionalfinale aus

Coesfeld, 16.07.18 (PM). Der Golf & Landclub Coesfeld richtete das Regionalfinale zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Mädchen aus. In den drei Altersklassen bis 14, bis 16 und bis 18 Jahren ging es auf dem Platz in Coesfeld darum, die drei Teams je Altersklasse zu ermitteln, die im Oktober am Finalturnier auf Bundesebene teilnehmen dürfen. Die Grüns präsentierten sich in exzellenter Verfassung und wurden von den jungen Athletinnen sehr gelobt.

U14

Bei den Jüngsten setzte sich der Kölner Golfclub (KGC) mit großem Vorsprung durch. Die fünf besten Einzelscores, die ins Clubhaus getragen wurden, haben allesamt Mädchen des KGC gespielt. Beste Runde der zwei Wettkampftage war auf dem Par-73-Platz eine 78 von Katharina Tieves.

Auf Platz zwei qualifizierte sich der Golfclub Hubbelrath für die „Deutschen“. Die Düsseldorferinnen hatten in Summe 40 Schläge mehr in der Wertung, damit aber vor der drittplatzierten Mannschaft noch satte  87 Schläge Vorsprung.

Die Mädchen des Golfclub Mülheim an der Ruhr sind somit auch beim Finalturnier dabei. Den Schlag des Turnierwochenendes machte Naomi Noethe vom GC Mülheim. An Loch 8 lochte sie am ersten Tag zum Hole-in-one ein.

U16

In der Altersklasse bis 16 Jahren drehte das Team des Golfclub Hummelbachaue am zweiten Tag mächtig auf und brachte die besten Scores nach Hause. Mit einer 74 hat Anna Nomrowski dabei die niedrigste Runde der Altersklasse gespielt.

Platz zwei sicherte sich mit 21 Schlägen Rückstand der Marienburger Golfclub, bei dem Patrizia Burrenkopf mit einer 77 am zweiten Tag das niedrigste Ergebnis für ihre Mannschaft unterschrieb.
Auch der Golfclub Hösel darf zum Finalturnier reisen. Sechs Schläge mehr als der Kölner Nachbar hatten  die Spielerinnen des Großvereins auf dem Konto, damit aber noch 27 Schläge Vorsprung auf den Golfclub Münster-Tinnum auf Rang vier.

U18

Bei den „Großen“ der AK 18 hatte der Golfclub Hubbelrath die Spielerin in seinen Reihen, die an beiden Tagen die Bestleistung zeigte. Sophie Witt unterschrieb Scorekarten mit 72 und 74 Schlägen und hatte damit großen Anteil am Erfolg. Auch die anderen Hubbelratherinnen spielten grundsolide und so hatte das Team mit nur zwölf Schlägen über Par am Ende satte 34 Schläge Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Der Düsseldorfer Golfclub hielt auf Platz zwei den Golfclub Paderborner Land so gerade eben auf Distanz. Nur drei Schläge trennten die beiden Teams, die den Golfclub Hubbelrath zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften begleiten werden.


 

523 Teilnehmer radelten mehr als 104.500 Kilometer

Coesfeld, 05.07.18 (PM). Bei der zweiten Auflage des STADTRADELNS, das vom 1. bis 21. Mai 2018 im gesamten Kreis stattfand, übertraf Coesfeld das Vorjahresergebnisse von 70.315 Kilometer  deutlich.

523 aktive Radlerinnen und Radler beteiligten sich, gegenüber 365 in 2017. 41 Teams nutzten die Tretkurbeln, nicht nur ambitionierte (Rad-)Sportvereine, sondern auch Familien, Schulen und Schulklassen, Nachbarschaften, Firmen und Freundeskreise. Holger Ludorf, der die Aktion im Rathaus begleitet hat, freut sich: „Wir hatten in diesem Jahr viele und sehr aktive Teilnehmer aus allen Altersgruppen. Stadtradeln entwickelt sich in Coesfeld zu einer echten „Massenbewegung“!“
Auch die Lokalpolitiker mischten kräftig mit: 10 der 43 Stadtratsmitglieder hatten sich vorab online registriert und sammelten ebenfalls kräftig Radel-Kilometer.

Der mit Abstand fleißigste Radler war Jörg Kappe. Er hatte sich vorab als „STADTRADELN-STAR“ gemeldet und komplett aufs Auto verzichtet. Stattdessen hat er seinen ohnehin anstehenden Jahresurlaub für mehrtägige ausgedehnte Radtouren genutzt, zunächst den Rhein aufwärts bis Mainz und dann nochmal Richtung Nordsee. Mehr als 3.000 Kilometer hat Kappe dabei zurückgelegt, unterstützt von der Firma Radwelt, die ihm für die STADTRADEL-Zeit ein leistungsfähiges E-Bike auslieh. Jörg Kappe in seinem Blog: „Nach diesen 21 Tagen und über 3.000 km radeln, bin ich überzeugter denn je, dass ich ein Fahrrad niemals gegen ein Auto eintauschen würde. Ich habe so viele Landschaften genossen, Kalorien verbrannt, Körperfett abgebaut, Muskeln aufgebaut Geld gespart, CO2 vermieden, schöne Bäume entdeckt, über mich selbst gelernt und so viel anderes Schönes erlebt. Mit dem Auto wäre dies doch alles unmöglich gewesen.“
Das größte Team bildete mit 110 Radlern der ADFC, der auch die wöchentlichen Montags-Touren zum Kilometer-Sammeln nutzte und so auf ein Ergebnis von über 18.000 Kilometern kam.
Das Coesfelder Gesamtergebnis von mehr als 104.500 Kilometern entspricht übrigens einer CO²-Ersparnis von 14.844 Kilogramm. Und das zeigt: Stadtradeln ist gut fürs Klima!
Bürgermeister Heinz Öhmann spornt zum Abschluss der Preisverleihung die Coesfelder für nächstes Jahr an: “Machen Sie mit, dass wir nächstes Jahr die Nummer eins im Kreis werden.” In diesem Jahr liegt Dülmen mit 112224 Kilometern vor Coesfeld.

Die Preisträger des Stadtradelns 2018
KategorieFahrer/TeamLeistungPreis
Radler mit den meisten KilometernMartin Szymanski1474 km60 € Coesfeld-Gutschein
Joachim Bolsen1396 km40 € Coesfeld-Gutschein
Aktivstes Team mit den meisten RadlernADFC110 Fahrer, 18259 km100 € Coesfeld-Gutschein
Team mit den meisten KilometernOdyssee2 Fahrer, 662 km50 € Coesfeld-Gutschein
Team mit den meisten FahrernDie motivierten 60iger7 Fahrer, 649 km50 € Coesfeld-Gutschein
Schulklasse 1. PreisHeriburg Klasse 7a3006 km, 18 SchülerEintritt Movie Park
Schulklasse 2. PreisSt.-Pius-Gymnasium2603 km, 30 SchülerEintritt Cinema Coesfeld
Schulkasse 3. PreisHeriburg Klasse 5b2468 km, 18 SchülerEintritt CoeBad
Schulkasse 3. PreisHeriburg Klasse 5b1428 km, 19 SchülerEintritt CoeBad
1. Preis VerlosungGisbert Bertels336 kmPegasus Fahrrad
2. Preis VerlosungAnette David182 km Ortlieb Fahrradtasche
3. Preis VerlosungMelanie Aleff160 kmOrtlieb Fahrradtasche
4. Preis VerlosungIlka Jaeker19130 € Radwelt-Gutschein

Sport im Park gestartet / 13 Wochen lang Fitnessprogramm

Coesfeld, 04.06.18 (hlm). Zum Auftakt gab es gleich was ordentliches zum Schwitzen. “Eins und zwei und drei und vier, hoch das Bein und kick und kick”, spornt Trainerin Jutta Nieseln die rund 80 Sportfans im Schlosspark an. “Wir wollen den Sport in die Öffentlichkeit bringen und die Vereine bekannter machen”, bringt Alexander Bergenthal vom Kreis Sportbund die Veranstaltung “Sport im Park” auf den Punkt. Noch 77 bunt gemischte Angebote gibt es in den kommenden 13 Wochen kostenlos für Sportbegeisterte. Immer in den frühen Abendstunden beginnend, passend zum Feierabend. Der Mix bietet für jede Altersstufe was. Mitmachen kann jeder.

Das Programm (Quelle: Kreis Sportbund Coesfeld)

Montag, 04.06 bis 27.08, 18.30 – 19.30 Uhr

Thai-Bo – DJK Eintracht Coesfeld

Thai-Bo, das energiegeladene Cardio-Workout, richtet sich an alle, die den besonderen „Kick“ suchen. Einfache Schrittkombinationen aus der Aerobic kombiniert mit Elementen aus östlichen Kampfsportarten, machen angefeuert von treibender Musik nicht nur fit, sondern
auch Spaß.

Montag, 04.06 bis 27.08, 19.30 – 20.30 Uhr

Lauftraining für Alle! – DJK Eintracht Coesfeld

Wir möchten ein Lauftraining für Jedermann anbieten. Durch gezieltes Lauf-, Stabilisations- und Koordinationstraining wie z.B. Lauf ABC oder kleinere Intervalleinheiten wird die Ausdauer verbessert und die Muskulatur gestärkt. Für den Laufanfänger sowie für geübte Läufer
bieten wir ein abwechslungsreiches Lauftraining an. Mit Blick auf den
Coesfelder Citylauf!

Dienstag, 19.06 bis 10.07., 18.30 – 19.30 Uhr

Easy Dance Fitness – Tanz-Centrum Coesfeld

Eine Stunde mit leichten Schrittkombinationen, kleinen Choreografien und leichtem Stretching zu sommerlicher Musik unter freiem Himmel! Das Angebot richtet sich an alle Altersklassen von jung bis alt und an weibliche und männliche Teilnehmer.

Dienstag, 17.07. bis 28.08, 18.30 – 19.30 Uhr

Latin Dance Workout – Tanz-Centrum Coesfeld

Latino Rhythmen und internationale Beats in Anlehnung an aktuelle Fitness Trends wie Zumba sind das zweite Angebot des Tanz Centrums Coesfeld. Lass dich von der Musik treiben und tanz dich fit! Das Angebot richtet sich an alle Altersklassen von jung bis alt und an
weibliche und männliche Teilnehmer.

Mittwoch, 06.06 bis 11.07, 18.30 – 19.30 Uhr

kick & punch für Körper & Seele – frei.raum.coesfeld und DJK Eintracht Coesfeld

Mittwochs kannst du dich beim Workout auspowern. Bei kick & punch ist der Name Programm. An Schlagpolstern kannst du an deine konditionellen Grenzen gehen, dabei super abschalten und allen Stress und Ärger vergessen. Das Training endet mit einer Ruhephase: Frei.raum für dich und deine Gedanken. Und auftanken kannst du auch: Zum Schluss gibt es noch was für deine Seele.

Mittwoch, 18.07 bis 29.08, 18.30 – 19.30 Uhr

Yoga – SG Coesfeld

Freie Weitergabe von Yogawissen und Praxis nach individuellen Bedürfnissen und Teilnehmerzahl mit der Möglichkeit zur regelmäßigen dauerhaften Praxis über das Angebot von Sport im Park hinaus. Basis des Wissens ergibt sich aus verschiedenen Zweigen des Yoga und die
Praxis basiert auf Hatha Yoga.

Donnerstag, 07.06 bis 12.07, 18.30 – 19.30 Uhr

Body Shape – SG Coesfeld

Beim Body Shape wird jede Art von Tanz und Fitnesstrends wie Zumba, Aerobic, Pilates, Funktional Fitness und vieles mehr angeboten. Isabel wird euch zum Powern bringen und ihr werdet eure Körper shapen.

Donnerstag, 19.07 bis 30.08, 18.30 – 19.30 Uhr

Energy Dance® – SG Coesfeld

Energy Dance-Fitnesstraining ist ein Konditionstraining der besonderen Art – mit Musik, bei der man sich einfach bewegen muss! Das Bewegungskonzept ist einfach, weil es ohne Choreographie und
Schrittkombinationen funktioniert. So bleibt der Kopf frei und ihr werdet nach einer Stunde körperlich gefordert und auch entstresst nach Hause gehen.

Freitag, 08.06 bis 13.07, 19.00 – 20.00 Uhr

Highland Games – Highland Clan Coesfeld>/h3>
Highland Games sind traditionelle aus Schottland stammende Sportveranstaltungen mit Volksfest Charakter, die sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit erfreuen. Der Highland Clan Coesfeld gibt einen Einblick in dieses facettenreiche Sporterlebnis bei dem der Austausch, Musik, Tanz und Spaß natürlich auch sehr wichtig sind.

Freitag, 20.07 bis 31.08, 19.00 – 20.00 Uhr

Bootcamp – DJK Eintracht Coesfeld

Das Bootcamp Training, ursprünglich aus der USA, ist ein Military-Style – Training. Durch gezielt eingesetzte Trainingsabläufe den inneren „Schweinehund“ zu überwinden ist Ziel des Trainings. Outdoorfitness zum Auspowern mit ausgefallenen Übungen zur Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Neben dem Körpereigengewichtstraining kommen auch diverse Zusatzgeräte zum Einsatz.

Samstag, 23.06, 30.06, 07.07, 17.00 – 18.00 Uhr

Hip Hop für Kids – SG Coesfeld

Der ausgebildete Hip Hop Lehrer Marcel Gerbersmann bietet für Kinder im Grundschulalter ein Schnuppertraining an. Hip Hop fördert Rhythmusgefühl, Koordinationsfähigkeit, Kraft sowie Ausdauer und ruft ein gutes Körpergefühl hervor. Er geht auf eure Bedürfnisse ein. Für alle, die sich gerne auf die Hip Hop Rhythmen bewegen oder einfach mal schnuppern wollen.

Auf ein Bier mit Organisator Philipp Heuermann

Coesfeld, 24.05.18 (hlm). Am Wochenende vom 25.05. bis 27.05.18 strahlt Coesfeld über seine Stadtgrenzen hinaus. Die Volleyballabteilung der SG Coesfeld 06 startet auf dem Sportplatz an der Dülmener Straße das jährliche Beachvolleyball-Turnier. Auf ein Bier im Brauhaus Stephanus traf sich unser Redakteur Hartmut Levermann mit Philipp Heuermann, Ableitungsleiter der Volleyballabteilung.

Prost, Philipp.
Prost, Hartmut.

Volleyball: Was ist das für Dich?
Seit meinem elften Lebensjahr spiele ich Volleyball. Mein Vater Bernhard Heuermann hatte mich zu der Sportart gebracht. Es ist ein elegantes und schnelles Ballspiel. Es gibt kein hartes, körperlich frontales Spieler gegen Spieler. Die Mannschaften sind durch ein Netz voneinander getrennt. Das sechsköpfige Team auf jeder Seite braucht eine enorme Konzentration und eine hervorragende Zusammenarbeit untereinander. Unsere erste Mannschaft in der Oberliga der Herren arbeitet schon jahrelang zusammen. Die Mitglieder meiner Mannschaft leben und arbeiten größtenteils außerhalb von Coesfeld. Wir treffen uns zwei Mal pro Woche zum Training hier in der Stadt. Über die Jahre des gemeinsamen Kämpfens am Netz haben sich feste Freundschaften über den Sport hinaus gebildet. Volleyball ist eben nicht nur Ballsport, sondern eine Lebensphilosophie: Bälle zuspielen, aufeinander zählen können – auch im privaten, könnte man sagen.

Sportvereine klagen über den Nachwuchsmangel, auch bei Trainern. Wie sieht es bei euch aus?
Ich will nicht dem Lobgesang verfallen. Aber wir sind recht gut aufgestellt. Die Volleyballabteilung konnte den Iraner Iraj Schir Ali gewinnen. Der Flüchtling war in seiner Heimat Profitrainer der ersten Liga. Dazu muss man wissen, dass in diesen Ländern Volleyball eine Bedeutung hat, wie bei uns der Fußball. Schir Ali ist ein wirklicher Gewinn für uns. Er trainiert sowohl die Männer- wie auch die Frauenmannschaften.
Nicht so leicht können wir junge Spieler gewinnen. Während die Akzeptanz für die Sportart bei den Mädchen gut ist, kicken die Jungens vornehmlich. Was dann an Nachwuchs übrig beleibt, teilt sich in drei bis vier andere Sportarten auf. Wir sind eine Randsportart. Da ist natürlich das kommende Beachvolleyball-Turnier eine wunderbare Möglichkeit auf unsere Sportart aufmerksam zu machen.

Spielen auf weichem Boden?
Klar, weicher Sand und nur zwei Spieler pro Team auf einem acht mal acht Meter Spielfeld, statt neun mal neun Meter. Deutlich weniger Spieler pro Team auf einem fast gleich großen Feld und ein Boden, wo die Füße einsinken. Das ist nicht zu unterschätzen. Es ist eine wirklich kräftezehrende Variante des Volleyballs.

Darf jeder mitmachen?
Nein, es ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Der Sparkassen Beach Premium Cup vom 25.05.18 bis 27.05.18 ist ein Kategorie 1+ Turnier. Das heißt, es wird um echte Punkte für die deutsche Rangliste gekämpft. Zusätzlich lockt ein Preisgeld in der Gesamthöhe von 5000 Euro. Da melden sich Spieler aus der Profiliga an, wie zum Beispiel der brasilianische Olympiaspieler Jefferson Santos Pereira oder Alexander Walkenhorst, der mit Eric Stadie im Team spielt.

Also gibt es was zum Gucken und Anfeuern fürs Publikum?
Auf jeden Fall! Es wird ein Turnier der Extraklasse mit viel Hochspannung. 16 Damen- und 12 Herrenteams im Hauptfeld und weiter 10 Männerteams, von denen sich vier für das Hauptfeld qualifizieren können, sind dabei. Insgesamt haben sich 38 Teams angemeldet.
Wir machen aus dem Sparkassen Beach Premium Cup ein Familienevent. Denn am Rande bieten wir viele weitere Spaß- und Sportmöglichkeiten an. Jedes Jahr haben wir stets ein besonderes Highlight. Diesmal ist es ein Dodgeball Cup mit einer besonderen Herausforderung: Vergleichbar mit dem Völkerball wird auf einem Luftkissen gespielt. Das ist wirklich mal ein Balanceakt.

Da kann jeder mitmachen?
Kostenfrei – genau, eine Teilnahme ist ab 16 Jahren möglich. Für die Anmeldung einfach eine E-Mail schicken.
Das Wochenende bietet noch mehr Attraktionen. Der Familiensport – bekannt durch die Bewegungsangebote im Winter – baut einmalig eine “Sommerolympiade” als Parcours auf. Wir wollen mit dem Begleitprogramm jeden ansprechen und haben noch viele andere Attraktion in petto. Bei dem angekündigten Sonnenwetter rechnen wir mit insgesamt rund 3000 Besucher.

Da sind wir beim viel diskutieren Thema Parkraum in Coesfeld. Wo bleiben die Fahrzeuge alle?
Die Spedition Karl Kerkeling ist so freundlich die Stellfläche Am Wasserturm 15-17 als Parkplatz zur Verfügung zu stellen. Vielleicht finden sich noch weitere Unternehmen in Nachbarschaft zum Sportplatz, die ihren Platz verfügbar machen.

Schwierig wird die Anfahrt stadteinwärts. Es wäre schön gewesen, wenn die Sperrung der Dülmener Straße erst nach dem Turnier gelaufen wäre. Nun müssen die Fans und Teilnehmer eine Umleitung fahren.

 

 

 

 

Programmübersicht: Sparkassen Beach Premium Cup der SG 06 Coesfeld

Ort: Sportplatz Weßlings Kamp
Kosten: Freier Eintritt
An allen Tagen wird ein attraktives Rahmenprogrammen, Cafeteria, Essen und Trinken geboten.

Freitag, 25.05.18

Samstag, 26.05.18

Sonntag, 27.05.18

Freitag, 25.05.2018

16 bis 21 Uhr, Qualifikationsrunde: Herrenteams kämpfen um die letzten vier Plätze im Hauptfeld für den Premium Cup.

Samstag, 26.05.2018

9 bis 20 Uhr, Gruppenphase: Double Elemination Baum der Teams um den Platz im Achtelfinale.
10 bis 18 Uhr, Dodge Ball Luftkissen Cup ab 16 Jahren mit vier Spielern pro Team. Voranmeldung per E-Mail notwendig.

Sonntag, 27.05.2018

10 bis 16.30 Uhr, Finalrunde Beachvolleyball Cup
ab 12 Uhr, Duelle der Herren- und Damenteams für die Endrunde.
10 bis 12 Uhr, Familiensport “Sommerolympiade”: Toben für die ganze Familie.

 

 

 

 

Download des Faltblattes (Datenquelle: Volleyballabteilung der SG 06):

2018-Flyer Sparkassen Beach Premium Cup 1+ (4,2 MB)

 

 

 

 

 

34 Jugendliche bringen sich beim DIEK ein

Jugendliche trafen sich im Jugendheim Lette und werfen ihre Ideen in die Diskussion ein. (Foto hlm)

Lette / Coesfeld, 03.05.18 (hlm). War das Provokation aus dem Mund von Paul Zumbült an die 34 Jugendlichen im Jugendheim: “Lette hat alles, was es braucht”? Nein, eher eine Aufforderung offen und frei über die zukünftige Entwicklung von Lette aus der Jungperspektive zu blicken. Das Dorf hat vieles, aber eben nicht alles für die Zukunft. Es gibt Angebote wie Pfadfinder, Messdiener, Landjugend und Sportliches für die junge Generation vor Ort. Anderes ist nur mit dem Fahrrad, Inlineskatern oder mit dem ÖPNV erreichbar.

Gezielt haben Larrisa Bomkamp (Stadt Coesfeld) und die Initiatoren der Gesprächsrunde Jan Althoff, Paul Königsmann, Thomas Rengbers und Bernhard Krampe mit der Jugend ins Gespräch kommen wollen. Die Chance, einen anderen Blickwinkel auf die bisherigen Ideen zum Dorfinnenentwicklungskonzept Lette (DIEK) zu bekommen oder auch völlig neue Gedanken ins Spiel zu bringen. Im Vorfeld gab es mit den Letteranern Arbeitskreise zu den thematischen Schwerpunkten Dorfentwicklung, Versorgung und Infrastruktur, Freizeit – Tourismus – Kultur sowie Natur und Umwelt. Jetzt hat die Jugend das Wort – bei Waffeln und Softeis, die spendiert werden. Etwas Zeit zum Warmlaufen wird gebraucht. Dann konkretisiert sich eine Tendenz heraus: Die Jugend will einen eigenen Treffpunkt. Einen Bereich, wo es auch durchaus mal lauter zugehen darf und gegrillt werden darf. Auf dem ein Feld für Draußenspiele wie Boccia oder Schwedenschach zu Gemeinsamkeit einlädt. Das geht in die Richtung Generationenpark, wie er in Rosendahl-Holtwick existiert. Vielleicht die Windmühle als Traumhaus? Ganz unrealistisch wäre es nicht. Dazu müsste der bisherige Eigentümer das Wahrzeichen von Lette zu annehmbaren Konditionen abtreten. Der jetzt marode “tote Holzhaufen” könnte sich mit viel Engagement zu einem restaurierten “toten Holzhaufen”, wie Paul Königsmann es benennt, verwandeln. Und was dann? Es braucht ein nachhaltiges Nutzungskonzept und Menschen, die langfristig die Verantwortung für das Haus übernehmen. Ideal wäre das Gebäude mit einer Getreidemühle für vielerlei Attraktivitäten. Vielleicht sogar für ein Jugendcafé? Nicht aber für ein offenes Schwimmbecken. Das steht bei der Letteraner Jugend mit auf dem Wunschzettel. Genauso wie ein Repair Café, oder wie es die Silberhaargeneration als Werkkeller kennt. Also eine Werkstatt, in der es nicht nur passendes Equipment zum Basteln und Reparieren gibt, sondern auch Tipps und Hilfe von Experten. “Freiwillige Fachleute hat Lette reichlich”, fügt Paul Königsmann an und meint damit jene Rentner, die in der Kardinal-von-Galen-Schule den Technikunterricht begleiten. Reden ist Silber, machen ist Gold. Florian Beier hat sich auf den Weg gemacht, um ein freies WLAN-Netz für Lette aufzubauen. Es braucht eben immer einen, der den Hut für  die Umsetzung von Projektideen aufsetzt. “Ein Traum bleibt ein Traum, wenn aber viele den gleichen Traum haben, wird das Wirklichkeit”, fordert Königsmann zu weiteren Ideen auf. Paul Zumbült sucht verantwortliche Jugendliche: “Die Alten sind da, wo ist die Jugend.” Es werden sich nicht die besten Ideen zum Ziel kommen, sondern jene, die ihre Mehrheiten finden. Deshalb brauchen Projektideen, die Zukunftgleise für die kommenden Generationen werden sollen, nicht nur die Träume. Es braucht die Macher, die sich dafür einsetzen.

Auf der Zielgeraden ist das DIEK noch nicht. Projektideen können jederzeit bei Larissa Bomkamp (Stadt Coesfeld), larissa.bomkamp@coesfeld.de, Tel. 0 25 41 – 939 1806 oder bei planinvent in Münster, info@planinvent.de, Tel. 0251 – 48 400 18, nachgereicht werden.

Am 29.05.18, 18:30 Uhr, wird es einen gemeinsamen Arbeitskreis in der Kardinal-von-Galen-Schule geben. Am 24.06.18, 11 Uhr, parallel zum Johannifest, werden die Projekte auf der Projektmesse vorgestellt.

War nix mit Kaffeekränzchen / SG Volleyballer unterliegen den Iserlohnern

Mit 1:3 ging es für die Volleyballer der SG 06 in die Umkleidekabine zurück. Dabei sollte es ein Kaffeekränzchen werden und den lettischen Panthern die Krallen gestutzt werden. Aber die Iserlohner waren nicht zu bändigen. Sie gewannen das spannende Match.

djk_A_Jugend_Handball_Damen

23:26 gegen Tabellenzweiten Schwerte

Die weibliche B – Jugend der DJK Coesfeld musste sich in ihrem vorletzten Spiel der Oberliga Vorrunde der HSG Schwerte Westhoven in einem spannenden und phasenweise hochklassigen Spiel mit 23:26 (12:14) geschlagen geben. Nach den beiden Niederlagen gegen Dortmund und Gladbeck müssen die Coesfelderinnen ihr letztes Spiel gegen Braumbauer gewinnen gleichzeitig darauf hoffen, dass Greven das letzte Spiel verliert, um in der Oberliga zu verbleiben.

Die Voraussetzungen für das Spiel waren auf Coesfelder Seite nicht optimal: Neben der weiter verletzungsbedingt fehlenden Jule Boemer liefen etliche Spielerinnen erkältet oder mit Blessuren auf. Für beide Mannschaften stand viel auf dem Spiel und so entwickelte sich das erwartet enge Match, in dem sich beide Teams nichts schenkten. Über Spielminute 12 (4:6), den Halbzeitstand 12:14 und das 17:19 in der 33. Spielminute lagen die Mädchen aus Schwerte bis zu 36. Spielminute immer mit wenigen Toren in Führung. ohne sich jedoch gegen die fightenden Coesfelderinnen entscheidend absetzen zu können.

Auf die schnellen Gegenstöße sowie auf die dynamisch vorgetragene schnelle Mitte der Schwerterinnen mussten sich die Coesfelderinnen erst einstellen. Dieses gelang mit zunehmender Spielzeit immer besser und im Angriff konnten die DJK – Spielerinnen nach zum Teil sehenswerten Kombinationen zu Torerfolgen kommen. Allerdings leisteten sie sich zwischenzeitlich immer wieder einmal leichte technische Fehler oder agierten überhastet, was vom Gegner konsequent zu eigenen Torerfolgen genutzt wurde. Beim Spielstand von 17:19 stand dann das Spiel auf des Messers Schneide, denn die Coesfelderinnen sorgten mit einem Kraftakt und drei blitzsauber herausgespielten Toren für den zwischenzeitlichen 20:20 Ausgleich in der 39. Spielminute.

Die Mannschaft aus Schwerte erwies sich aber als nervenstark und nutze im Anschluss die sich bietenden Chancen, um sich vorentscheidend auf 21:25 abzusetzen. (44. Spielminute). Letztendlich musste die Coesfelder B –Jugend dann in eine 23:26 Niederlage einwilligen.

Das Trainergespann Walli Brand und Oliver Puthen zeigten sich dennoch nach dem Spiel nicht unzufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge. „Wir haben bisher in allen Spielen zeigen können, dass wir mit jeder Mannschaft unserer Vorrundengruppe auf Augenhöhe mithalten können. Heute können wir unserer Mannschaft keinen Vorwurf machen, denn alle Spielerinnen haben sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und alles auf die Platte gebracht, was sie hatten.“ Mannschaft und Trainer hoffen nun auf den eigenen Sieg in Brambauer und auf die Schützenhilfe des VFL Gladbeck gegen Greven, um den Verbleib in der Oberliga doch noch zu realisieren. „Vielleicht haben wir am letzten Spieltag einmal das Quäntchen Glück, das uns bisher in der Vorrunde besonders in engen Spielen gefehlt hat.“

JETZT ANMELDEN …

Fünf Wochen DJK Zeltlager Coesfeld in Barßel-Saterland insgesamt. Jede Woche mit einer speziellen Auswahl an sportlichen Events für Familien, Jugendliche oder Menschen mit Behinderung. Die Plätze sind limitiert. Also zügig wählen zwischen:

• Zeltstadt für Menschen mit Behinderung (09.07.18 bis 14.07.18)
• Familienzeltlager I (14.07.18 bis 21.07.18)
• Familienzeltlager II (21.07.18 bis 28.08.18)
• Kinderzeltlager I (28.07.18 bis 04.08.18)
• Kinderlager II (04.08.18 bis 11.08.18)

(Beachtet die Sommerferien vom 16.07.18 bis zum 28.08.18)

Die Kosten für die Teilnahme an den Zeltlagern variieren zwischen 175 bis 200 €. Bei der Anmeldung wird eine Vorauszahlung von 50€ (DJK-Mitglied) und 70 € (Nichtmitglied) fällig. Mindestalter für das Kinderzeltlager ist acht Jahre. Außer Luftmatratze, Taschenlampe und Wechselklamotten müssen die Teilnehmer nichts weiteres mitbringen.

Auf Yumpu (https://www.yumpu.com/s/qNivsnE4SKeQywhr) liegt das Faltblatt (© DJK Coesfeld), das über weiter Details informiert.

FAMILIENSPORT DER SG COESFELD 06
Neue Geräte mit Unterstützung der Sparkasse Westmünsterland

Am Sonntag, 03.12.17, laden Anja Riering und das Vorbereitungs-Team wieder zum beliebten Familiensport in der Zeit von 10 bis 12 Uhr in die Halle II a, Schulzentrum ein. Durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Westmünsterland konnte ein Rollenrutsch- und Kletterpodest sowie ein großes Bällchen-Bad angeschafft werden. Nicht nur die Familien beim Familiensport können sich nun an den neuen Geräten ausprobieren, auch die Kinder beim Feriensport werden sich über die neuen Errungenschaften sehr freuen.