Straßensperrungen zum Sparkassen Münsterland Giro und zum GIRO inklusiv

Coesfeld, 24.09.18 (PM). Am 3. Oktober ist ganz Coesfeld im Radsport-Fieber. Denn dann starten auf dem Marktplatz die Profi-Radsportler zum Sparkassen Münsterland Giro. Auf 198 Kilometern geht es quer durchs Münsterland, nach etwa der Hälfte ein zweites Mal durch Coesfeld und dann weiter zur Zieleinfahrt auf dem Schlossplatz in Münster. Kurz nach dem Profi-Start um 11.30 Uhr gibt es dann den GIRO inklusiv, ein inklusives Radrennen für Menschen mit und ohne Behinderung über eine Strecke von fünf oder zehn Kilometern durch die Coesfelder City. Knapp 200 Teilnehmer haben sich für den GIRO inklusiv angemeldet, gefahren werden kann mit Zwei- oder Dreirädern, Tandems, Rollfiets oder Spezialfahrrädern.
Für das Rahmenprogramm werden auf dem Marktplatz Start- und Zielbereiche markiert, eine große Bühne wird aufgebaut und eine LED-Leinwand, auf der das Rennen bis zur Zielankunft in Münster geschaut werden kann. Das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) und die DJK Eintracht Coesfeld informieren auf einem „Markt der Möglichkeiten“ über verschiedene Inklusionsangebote. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Ganz besonders freuen sich die Coesfelder Organisatoren des Giros über den Besuch von Herbert Watterott, der 41 Jahre für die ARD die Tour de France moderiert hat und aus dessen Feder der Begriff „Teufelslappen“ für den letzten Rennkilometer stammt. Damit die beiden Radrennen gut und sicher stattfinden können, werden entlang der Strecken Straßensperrungen notwendig. Parkende Autos und andere Hindernisse am Straßenrand sollten rechtzeitig entfernt werden. Entsprechende Halteverbotszonen mit den jeweiligen Halteverbotszeiten werden rechtzeitig ausgeschildert. Die Bewohner der Wohnbereiche Billerbecker Straße, Bergallee und die angrenzenden Wohnstraßen können am Renntag von ca. 11 Uhr bis 15 Uhr und von 13 bis 15 Uhr mit Pkw ihre Anliegerstraßen nicht verlassen. Allerdings werden die Poller am Honigbach und In den Kämpen entfernt, so dass eine Ausfahrt zur Daruper Str. möglich ist. Die Anlieger im westlichen Stadtgebiet (Stockum, Borkener Straße, Reiningstraße, Friedhofsallee) müssen ab 13.30 Uhr bis ca.15 Uhr mit Beeinträchtigungen rechnen.
Für den GIRO inklusiv werden außerdem folgende Straße gesperrt, von ca. 11 Uhr bis 13 Uhr: Billerbecker Straße Richtung Umspannwerk, Osterwicker Straße, Holtwicker Straße, Wetmarstraße, Seminarstraße, Basteiring.

Generell gilt: Wer an diesem Tag mit dem Auto den Bereich verlassen möchte, sollte sich bis spätestens 11 Uhr auf den Weg gemacht haben. In den Rennpausen können kleine Teile der Strecken extra überquert werden. Rettungsfahrzeuge dürfen natürlich im Notfall den gesperrten Bereich befahren. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sichern die Strecken. Die Marktgarage bleibt am 3. Oktober geschlossen. Das Krankenhaus, die Notfallambulanz und das Parkhaus am Krankenhaus können ganztägig aus Richtung Süden über die Daruper Str. erreicht werden. Auch die öffentlichen Parkplätze Hohe Lucht, Davidstraße, Walkenbrückenstraße und Marienring sind am 3. Oktober gesperrt. Die Parkplätze an der Kreisverwaltung, am Amtsgericht und Finanzamt sind für die Teilnehmer des GIRO inklusiv und Besucher des Giros reserviert. Wie gewohnt zugänglich bleiben die großen Parkplätze an der Agentur für Arbeit, an der Borkener Straße und an der Mittelstraße.

Fragen zum Streckenverlauf und zu den Straßensperrungen beantworten Rudolph Berning und Hubertus Brüggemann im Fachbereich Ordnung und Soziales, Tel. (02541) 939-2421 bzw. 2422.
Alle Informationen auch online, www.sparkassen-muensterland-giro.de
Oder www.ksl-muenster.de.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.