Schutzgemeinschaft Deutscher Wald spendiert Baum

Coesfeld, 14.03.18 (hlm). Ziemlich pieksig sind die Schalen. Als Grundlage für das Brot der Armen und als Leckerbissen für die Reichen wurden die Früchte als Maronen früher verwendet. Auch heute bereichern sie so manches Gericht. Ursprünglich haben die Römer die Esskastanie (Castanea sativa) aus dem mediterranen Raum mitgebracht. Seit heute findet sich ein Exemplar, gestiftet von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, im Jahresbaumpark an der Loburger Straße. Reinhild Kluthe, Thomas Rövekamp (beide Schutzgemeinschaft Deutscher Wald) und Bürgermeister Heinz Öhmann setzten den Jahresbaum unter mithilfe von Mitarbeitern des Bauhofes.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.