Spitzenkandidat Helmut Geuking beruft seine ersten Mitarbeiter ins Leitungsteam

Kreis Coesfeld. „Die Bürger haben ein Recht darauf vor der Wahl zu erfahren, wen sie mit Ihrer Stimme zusätzlich ins Europaparlament wählen”, so Helmut Geuking, Spitzenkandidat der Familien-Partei Deutschlands (FAMILIE). Sollte der Billerbecker Spitzenkandidat ins Europaparlament einziehen, beraten ihn der Freiburger Rechtsanwalt Johannes Denzlinger und der Studenten der Rechtswissenschaft Herrn Sebastian Henning aus Borgholzhausen bei seiner politischen Arbeit. “Das Fachwissen und die europäische Vernetzung der beiden ist eine Bereicherung, um Entscheidungen des Europaparlamentes juristisch einordnen zu können, die sehr oft auch einen direkten Einfluss auf unsere Kommunen haben”, begründet der Parteivorsitzende der Familien-Partei.

Rechtsanwalt Denzlinger studierte unter anderem an der Université de Dijon und spezialisierte sich auf internationales Wirtschaftsrecht ; er ist außerdem Fachanwalt für Familienrecht. Aufgrund seiner Schwerpunkte betätigte er sich bisher bei zahlreichen sozialen Projekten so z.B. als Rechtsberater der „EASO“ (European- Asylum-support-Office , Brüssel) , in Athen und Lesbos, Koordination des Türkei- EU-Treaty / „Little stars“ (Kinderdorf in Nepal, Koordination Deutsch-nepalesische Adoptionsverfahren) und ist Botschafter der „International justice mission“ (u.a. Verfolgung der Arbeitsversklavung von Kindern).

Sebastian Henning, der bereits als Mitglied der FAMILIE immer ein offenes Ohr für alle Mitglieder hat und dabei erhebliche Sozialkompetenz bewies, durchlief zunächst eine kaufmännische Ausbildung und steht kurz vor seinem Abschluss im Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bielefeld. Er absolvierte den universitären Schwerpunktbereich im Familien-, Erb-, Liegenschafts-, und Zivilprozessrecht. Ehrenamtlich engagierte er sich im Vorstand der European Law Students Association Bielefeld und im Verein „Democracy without Borders“ (ehemals Komitee für eine demokratische Uno e.V.).

„Gemeinsam werden wir im Europaparlament als ein starkes Team für das Wohl der Menschen und zur Stärkung der Familien unsere bisherige Arbeit fortsetzen. Europa muss zukunftsfähig und sozialer ausgestaltet werden und wir sind bereit unseren Beitrag dazu zu leisten.“ so der Spitzenkandidat Helmut Geuking. Ganz oben auf der Agenda steht im Wahlprogramm die Umsetzung eines zusätzlichen europäischen Kindergeldes in Höhe von 50,- Euro und eines zusätzlichen europäischen Rentenfonds für Eltern. Das Team ist überzeugt, dass die Familien und Rentner/innen dringend diese Finanzspritzen benötigen und alle Bürger davon profitieren werden, da Kaufkraftstärkung für alle mit die beste Wirtschaftsförderung ist. Zur Finanzierung wird die Einführung einer Transaktionssteuer erwogen. Bei der Präsentation wurde auch betont, dass durchaus weitere Mitarbeiter für Büromanagement, Wahlkreisvertretung, PR Arbeit und Europareferenten nach erfolgreicher Wahl noch hinzukommen. Die Familien- Partei Deutschlands hat sich als oberstes Ziel gesetzt die Familien Europas zu stärken, so dass unsere Kinder und Enkelkinder in einem sozial ausgerichteten geeinten Europa in Frieden, Freiheit und Wohlstand aufwachsen.

Bei der letzten Europawahl 2014 stimmten über 200.000 Wähler für die Familien-Partei Deutschlands und war so mit Arne Gericke im Parlament vertreten. Der ehemalige Bundesvorsitzende trat 2017 aus der Partei aus. “Sollte der Einzug bei der jetzigen Wahl gelingen, haben die Wähler wieder eine Stimme für Familien im Haus Europa”, blickt Geuking zuversichtlich auf die Abstimmung am Sonntag, 26.06.19.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.