Ökumenische Kirchennacht am 10. November 2018

Kreisdekanat Coesfeld, 04.11.18 (pbm/mek/uk). Dechant Johannes Arntz ist glücklich über die Beteiligung der Gemeinden und die unterschiedlichen Programmpunkte im Kreisdekanat Coesfeld. „Ich freue mich sehr über das Miteinander der Konfessionen und das Engagement der vielen Ehrenamtlichen vor Ort. Sie zeigen gemeinsam, wie lebendig das Leben in unseren Gemeinden ist“, sagt er. In den vier Kirchen Coesfelds wird es von 19 Uhr bis 24 Uhr zu den Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft Installationen und Inszenierungen geben. In Havixbeck steht in der St.-Dionysius-Kirche die ökumenische Kirchennacht ganz im Zeichen der Musik. In der Olfener St.-Vitus-Kirche heißt es „Taize – Gelebte Ökumene“. In Rosendahl laden die Gemeinden mit einem umfangreichen Programm in die Kirchen der einzelnen Ortsteile ein. Zum Taizé-Gebet und anschließender Begegnung sind Interessierte in Selm in die mittelalterliche Cappenberger Stiftskirche eingeladen.

Mehr als 40 Kirchen, Kapellen und Gemeindehäuser im Westmünsterland und im Tecklenburger Land öffnen am Abend des 10. November ihre Türen und Tore für die Ökumenische Kirchennacht. Organisiert wird die Veranstaltung von den Evangelischen Kirchenkreisen Steinfurt-Coesfeld-Borken und Tecklenburg sowie den drei Katholischen Kreisdekanaten Steinfurt, Coesfeld und Borken. Beteiligt sind aber nicht nur katholische und evangelische Kirchengemeinden, auch freikirchliche Gemeinden haben sich der Aktion angeschlossen.
Kirchenführungen, Taizégebete, Laternenumzüge, Konzerte, Lasershows, Filmvorführungen – in der Nacht von Samstag auf Sonntag finden vielerorts außergewöhnliche und spannende Veranstaltungen statt und bieten einen ungewohnten Zugang zu den Kirchenbauten in der Region. Die Aktion lädt Menschen dazu ein, neue Erfahrungen mit den Kirchen vor Ort zu machen und die sakralen Gebäude neu wahrzunehmen. „Menschen sollen Kirchen nicht nur als Gottesdienstraum, sondern buchstäblich einmal ‚in einem neuen Licht‘ erleben können“, formuliert der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken, Joachim Anicker, das Ziel der gemeinsamen Aktion. Zudem sei die Kirchennacht ein „schönes und wirkungsvolles ökumenisches Zeichen der Gemeinsamkeit“, wobei in diesem Jahr der Martinstag für beide Konfessionen besonders schöne Anknüpfungspunkte biete.

Alle Veranstaltungen finden sich im Internet auf dieser Seite.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.